Für erheblichen Ärger im Bahnhof Fulda sorgte in der vergangenen Nacht (18.3.; 1 Uhr) ein 29-Jähriger aus Langenselbold. Der Mann, ein kenianischer Staatsangehöriger, weigerte sich aus einem Regionalexpress, der in der Domstadt endete, auszusteigen. Stattdessen wollte er offensichtlich seinen Rausch ausschlafen.

Wegen des Verdachts, am vergangenen Wochenende im Stadtgebiet mehrere Sachbeschädigungen begangen zu haben, müssen sich demnächst wohl drei Jugendliche aus Langenselbold im Alter zwischen 14 und 15 Jahren verantworten. Ein Mitarbeiter der Stadtpolizei kontrollierte die jungen Leute am Sonntag, gegen 13 Uhr, im Bereich des Wasserspielplatzes am sogenannten "Rentnerschnellweg".

Nachdem im Oktober 2020 die geplanten Verkäufe der Grundstücke Astrid-Lindgren-Straße 4 und Paul-Klee-Ring 1 auf Internetportalen bekannt gemacht wurden, konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger für vier Wochen ihre Bewerbungen per Mail, Fax oder Brief an die Stadt Langenselbold abgeben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2