„Mehr Parkraum ist kurzfristig machbar“

Langenselbold
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Eine Arbeitsgruppe der Langenselbolder CDU-Fraktion beschäftigt sich seit Ende letztem Jahr mit der Parkplatzsituation im Langenselbolder Stadtgebiet.

Anzeigelamellenjunker070919

In einem ersten Resümee plädieren die Christdemokraten für die erneute Erweiterung der Parkmöglichkeiten in der Innenstadt.

Das Thema öffentlicher Parkraum bietet Land auf und Land ab regelmäßig Zündstoff für politische Debatten. Parkraummangel ist ein bekanntes Problem, dass jedoch einzig durch eine klare Linie der örtlichen Politik geordnet werden kann. Die Stadt Langenselbold wächst stetig, dass verdeutlichten zuletzt auch die Zahlen des kürzlich vorgestellten demographischen Gutachtens über die Bevölkerungsentwicklung in Langenselbold.

„Die demographische Entwicklung, der stetige Zuzug nach Langenselbold, die Größe des Stadtgebietes und das Kundenverhalten sind entscheidende Faktoren, die es bei der Planung und Entwicklung zukünftiger Parkflächen zu berücksichtigen gibt. Zunächst ist es jedoch wichtig festzuhalten, dass es noch Möglichkeiten gibt auch kurzfristig mehr Parkraum in der Innenstadt zu schaffen“ erklärt der Stv. CDU Fraktionsvorsitzende Patrick Heck zu Beginn einer Pressemeldung der CDU Fraktion.

In den vergangenen Wochen analysierten die CDU-Abgeordneten die Parksituation in den Straßenzügen Kinzigstraße, Gelnhäuserstraße, Hanauerstraße, Jahnstraße, Spessartstraße, Steinweg, Karlstraße, Gartenstraße und in der Bahnstraße. Dabei bestätigte sich, dass insbesondere in den Straßen mit intensiver Gewerbetätigkeit und wenig Fluktuation der Parkraummangel ein Dauerthema ist und voraussichtlich auch trotz Erweiterung der Flächen zukünftig bleiben könnte. Bei der Analyse zeigte sich erneut, dass insbesondere die Dauernutzung der öffentlichen Parkflächen durch Anwohner und Besucher ein Hindernis für die Einzelhändler darstellt. Hierzu bleibt festzuhalten, dass öffentliche Parkplätze keine Dauerabstellplätze für Kraftfahrzeuge sind. Einen zusätzlichen Bedarf an Parkplätzen sieht die CDU Fraktion nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in den Wohngebieten. „Die Verdichtung der Wohnbebauung entlastet die Parksituation in den bestehenden Wohngebieten nicht und verständlicher Weise möchte jeder Anwohner so nah wie möglich an der eigenen Haustüre parken“ informiert Heck.

„Seitdem unsere Arbeitsgruppe mit ihren ersten Planungen begonnen hat, wurde die Parkplatz-Thematik in der Innenstadt durch den unerwarteten Wegfall des öffentlichen Parkplatzes am ABC-Markt in der Gelnhäuserstraße nochmal deutlich verschärft. Es handelt sich bei diesem Parkplatz um ein Privatgrundstück und dort ist der Eigentümer frei in der Ausübung seiner Eigentumsrechte. Dieser Wegfall ist schmerzhaft für den lokalen Einzelhandel und grade deshalb müssen wir unbedingt zeitnah reagieren um die engagierten Einzelhändler und deren Kunden und Gäste nicht im Regen stehen zu lassen“, erklärt Heck und bedauert, dass der ausgehandelte Vertrag über die zukünftige Nutzung der Parkfläche nicht angenommen wurde.

Bereits in der Vergangenheit gelang es auf Initiative der CDU Langenselbold gemeinsam mit dem Koalitionspartner im Innenstadtbereich mehr Parkraum zu ermöglichen. Im Frühjahr 2016 konnten die Parkflächen rund um das Ärztehaus im Steinweg durch eine zusätzliche Parkreihe und neue Parkplätze vor der Ronneburg Apotheke erweitert werden. „Die Baumaßnahme wurde damals bewusst so ausgeführt, dass in einem zweiten Bauabschnitt mit wenig Aufwand nochmals zusätzlicher Parkraum entstehen kann“ ergänzt CDU Fraktionsvorsitzender Gerhard Mohn.

In der Ergebnismappe der CDU finden sich als Vorschläge zur Parkplatzerweiterung unter anderem die Einleitung des zweiten Bauabschnittes für Parkplätze am Ärztehaus im Steinweg, eine neue Parkraumgestaltung in der Karlstraße, zusätzliche Parkplatzmarkierungen in der Hanauerstraße sowie eine Testphase für neue Parkflächen in der Innenstadt. Grundsätzlich wird man sich auch Gedanken über die bestehenden städtischen Stellplatzkonzepte und intensivere Kontrollen des Ordnungsamtes machen müssen. Auf kostenpflichtige Innenstadtparkplätze als Folge einer Parkraumbewirtschaftung wird die CDU weiterhin verzichten.

„Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe liefern der Fraktion wichtige Anknüpfungspunkte für die weitere politische Arbeit. Wir werden auf die veränderten Gegebenheiten reagieren, denn es  ist nicht unsere Aufgabe über die neue Parkplatzsituation zu meckern, sondern aktiv etwas zur Verbesserung der Situation beizutragen“ kündigte Mohn mit Blick auf die kommenden Wochen an. Dass sich das Parkplatzthema bereits auf der Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung im Juni wiederfinden könnte ist dabei nicht ausgeschlossen, zuvor wird das Thema im Rahmen der Koalitionsrunde besprochen. Die CDU Fraktion lädt die Bürgerinnen und Bürger an dieser Stelle dazu ein sich an den Planungen zur Parkplatzentwicklung zu beteiligen und Vorschläge sowie Anregungen einzureichen. Mehr Informationen auf www.CDU-Langenelbold.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner