Häsler: Steuererhöhung wäre nicht nötig gewesen

Langenselbold
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach den Meldungen der vergangen Tage ist es im Entwurf des Langenselbolder Haushaltes 2020 vorgesehen, die Grundsteuern A und B zu senken.

axelhaesler.jpg

„Dies ist ein guter Ansatz zur Entlastung der Bürger“, sagt auch der parteilose Bürgermeisterkandidat Axel Häsler. „Für mich ist dies aber kein Thema für den Bürgermeisterwahlkampf“, so Axel Häsler weiter. „Es ist für mich eine Selbstverständlichkeit, die Grundsteuern, die das Stadtparlament zuvor erhöht hat, dann wieder zu senken, wenn die Gewerbesteuereinnahmen steigen. Ob und wie viel das sein wird, liegt jedoch dann auch wieder in der Entscheidung der Stadtverordneten und nicht bei den Wünschen der Bürgermeisterkandidaten. Meiner Meinung nach hätte es gar nicht erst zu einer Erhöhung der Steuern kommen müssen, hätte man damit gerechnet, dass ein großer Gewerbesteuerzahler auch mal negative Zahlen in seiner Bilanz ausweist. Gewerbesteuervorauszahlungen, die jeweils nach den Einnahmen der Jahre zuvor berechnet werden, müssen dann eben zurückgezahlt werden!“ „Es ist unfair, die Last dann auf die Bürger umzulegen“, so Axel Häsler.

Wie dem auch sei, Fakt ist, dass sich alle einig sind, dass eine möglichst hohe Senkung der Steuern im Haushalt 2020 durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen wird.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner