Junge CDU-Kandidaten: Digitalisierung und Umweltschutz

Langenselbold
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach der Listenaufstellung der CDU Langenselbold im vergangenen Jahr läuft nun langsam die heiße Phase des Wahlkampfes an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Dementsprechend beginnt auch die Junge Union mit den Vorbereitungen zur Kommunalwahl.

Spitzenkandidatin der JU Langenselbold zur Kommunalwahl ist Natalie Reitz auf Listenplatz 5. Die gelernte Erzieherin möchte sich besonders für junge Familien und die Langenselbolder Jugendförderung einsetzen. Auf Listenplatz 9 folgt der Selbolder JU Stadtverbandsvorsitzende Florian Gibbe. Der angehende Mikrobiologe will sich besonders für den lokalen Umweltschutz und die Gesundheitsversorgung einsetzen. Neben dem JU Spitzenduo folgen mit Katharina Groß auf Listenplatz 18 und Tobias Betz auf Listenplatz 26 weitere Junge CDU-Kandidaten. „Es freut uns, dass wir erneut mit vielen jungen Gesichtern auf der Liste vertreten sind. Das zeigt die neue Dynamik innerhalb der CDU. Nun steht allerdings die inhaltliche Arbeit im Rahmen des Kommunalwahlprogramms im Vordergrund“, erklärt JU Stadtverbandsvorsitzender Florian Gibbe.

Kernthemen des JU Programms werden sowohl die Digitalisierung als auch der lokale Umweltschutz vor Ort. „Wir haben in beiden Bereichen in den vergangenen Jahren durch unsere Projekte wie „1000 neue Bäume für Selbold“ neue Erfahrungen in diesen Bereichen gewonnen. Dieses Wissen wollen wir nun parlamentarisch in der Stadtverordnetenversammlung einbringen.“, erklärt Patricia Reitz. Ziel der JU Langenselbold ist es nun im parlamentarischen Rahmen auf den bestehenden Projekten aufzubauen.

Im Kernbereich Digitalisierung will die JU Langenselbold kulturelle Einrichtungen durch Digitale Plattformen und einen Ausbau der digitalen Infrastruktur stärken. Dazu soll auf die Forderung der Kommunalwahl 2016 aufgebaut, das flächendeckende WLAN in Langenselbold ausgebaut, sowie die digitalen Kapazitäten der Verwaltung erweitert werden.

Neben der Digitalisierung ist das zweite zentrale JU-Thema der lokale Umwelt- und Naturschutz, sowie der Ausbau lokaler und nachhaltiger Naherhohlungsmöglichkeiten. Daher sieht die Junge Union die Notwendigkeit im anstehenden Ausbau der Langenselbolder Kläranlage eine zusätzliche Filterstufe für Mikroplastik und Medikamentenrückstände einzuplanen, um so Mensch und Natur effektiver schützen zu können. Das dringender Handlungsbedarf besteht zeigt die flächendeckende Trinkwasserverunreinigung aus dem vergangenen Jahr 2020.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!