13. Kommunalpolitischer Aschermittwoch der Bürgerliste/FWG

Linsengericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der 13. kommunalpolitische Aschermittwoch der Bürgerliste/FWG Linsengericht (BGL/FWG) im Geislitzer Hasenheim bot den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern neben hervorragendem Essen nach der Faschingszeit vor allem viele Informationen zu aktuellen kommunalpolitischen Themen und natürlich auch Zeit für politische Diskussionen in geselliger Runde.

beimessenfwg.jpg

BGL-Vorsitzender Heinz Breitenbach begrüßte hierzu zunächst den Pressevertreter, sowie alle gekommenen Mandatsträger, Mitglieder und Freunde der Linsengerichter Bürgerliste, darunter die beiden Ortsvorsteherinnen Ingrid Schmidt und Brigitte Trageser. Für die gut angenommene Bewirtung mit Heringen, Pellkartoffeln aus dem Anbau von Gemeindevertreter Karlfred Seifert oder bunt garnierten Hausmacher-Wurstplatten mit Brot waren erneut Angelika Lehr und Margot Krüger verantwortlich, sowie das Geislitzer Team um Dirk Seybold und Wilfried Straub, die sich dem Dank und Applaus der etwa 40 Anwesenden sicher waren.

Heinz Breitenbach blickte in seiner Rede, die durch eine Bilderpräsentation von Sebastian Dein begleitet wurde, zunächst auf den letztjährigen BGL-Familientag in Waldrode zurück. Im Anschluss beleuchtete er die Gemeindefinanzen, die zwar einerseits durch hohe Steuereinnahmen, andererseits auf der Ausgabeseite aber auch durch höhere Kreis- und Schulumlagen geprägt sind, sodass derzeit ein Nachtragshaushalt in den gemeindlichen Gremien beraten werde. Mit den beiden von der BGL angeregten größeren Themenkomplexen „neue Bestattungsformen“, sowie „Waldkindergarten“ führte er seinen Vortrag fort: Durch neue Urnengräber, die künftig in Kreisform rund um einen Baum oder eine Stele platziert werden sollen, wird auf allen gemeindlichen Friedhöfen demnächst die Möglichkeit geschaffen, den Angehörigen eine pflegeleichte und dennoch würdige Bestattungsform anzubieten, die auch für die Gemeinde Vorteile bei der Planbarkeit und der Pflege verspreche.

„Nachdem der von unserem Gemeindevertreter Ruben Hundhausen ins Gespräch gebrachte Waldkindergarten von anderen Fraktionen zunächst skeptisch gesehen wurde, ist ein Linsengerichter Waldkindergarten, zu dem wir uns zuvor die Einrichtungen in Freigericht und Gelnhausen angeschaut haben, nun beschlossene Sache und soll im August seinen Betrieb in der Nähe der Geisbergschule in Eidengesäß aufnehmen“, so Breitenbach. Für den zusätzlichen Altenhaßlauer Kindergarten kündigte er alternative Standortvorschläge der BGL zum von der SPD befürworteten dortigen Festplatz an.

Weitere ortsteilübergreifende Themen waren der Hochwasserschutz, die Situation in den beiden Betreuungsvereinen an der Geisberg- und Haselaschule mit jeweils nochmals steigenden Kinderzahlen, sowie die demnächst anstehenden Beratungen des Bedarfs- und Entwicklungsplanes der Linsengerichter Feuerwehren. Darüber hinaus betreffen auch die Kostensteigerung für den Hallenbadzweckverband, sowie die gerade beginnenden Diskussionen um wiederkehrende oder anlassbezogene Straßenbeitragsgebühren bei grundhaften Sanierungen die künftigen gemeindlichen Haushalte.

Im Rahmen seines Vortrages blickte Breitenbach im Anschluss zudem noch auf einige bereits realisierte oder aktuell in Umsetzung befindliche Projekte in den einzelnen Ortsteilen. In seiner Eigenschaft als Kreistagsabgeordneter hoffe er zudem auf die durch die Freien Wähler beantragte Aufnahme eines Rad- und Gehweges an der Kreisstraße 897 zwischen Lützelhausen und Bernbach in das Rad- und Gehwegekonzept des Main-Kinzig-Kreises. Einige Straßensanierungen im Gesamtvolumen von fast 900.000 € habe der Kreis kürzlich angekündigt, darunter die Strecken Geislitz – Eicher Mühle (K895), Teile der Ortsdurchfahrten von Großenhausen und Lützelhausen (K897), sowie die Strecke vom Krötenweiher nach Großenhausen (K896) und Teile der Strecke von Großenhausen bis zur Westspange.

Abschließend blickte Heinz Breitenbach auf die rund um Silvester im gesamten Gemeindegebiet verteilte BGL-Broschüre „Wir informieren“ zurück, dankte den Besuchern und Organisatoren des diesjährigen Heringsessens und lud zur Jahreshauptversammlung der Bürgerliste am 27. April in den Dorfkrug Eidengesäß sowie zum Familientag am 3. Oktober nach Lützelhausen ein.

Foto: Den Gästen des kommunalpolitischen Aschermittwochs schmecken nicht nur die Heringe mit Pellkartoffeln.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeigeherbstmessethermosun

Anzeigewerbung vorsprung1 300x250px

Anzeigematthiaspfeifer

Anzeigecarmen broenner10092018

AnzeigeWerbung Benzing

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner