SPD besucht „Park der Generationen“ in Flörsbach

Linsengericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit Oktober vergangenen Jahres hat die Gemeinde Flörsbachtal eine neue Attraktion zu bieten: einen „Park der Generationen“ mit Spielplatz, Boulebahn, Freiluftbühne und Bachlauf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

spdlinsefloersbach.jpg

Mitten im Ortsteil Flörsbach wurde ein bestehendes Parkgelände in einen generationenübergreifende Begegnungsstätte mit neuer Aufenthaltsqualität umgewandelt. Dort begrüßte Flörsbachtals Bürgermeister Frank Soer eine Delegation der Linsengerichter SPD, die sich vor Ort ein Bild von dem neuen Angebot machte. Das Projekt im Rahmen des Dorfentwicklungsprogramms des Landes Hessen wurde mit Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und Unterstützung eines Planungsbüros auf den Weg gebracht. Insgesamt wurden rund 230.000 Euro investiert, um die ehemalige Parkanlage zu einem multifunktionalen Platz der Begegnung zu verwandeln, erläuterte Flörsbachtals Bürgermeister. 70 Prozent der Netto-Investitionskosten kamen über das Dorfentwicklungsprogramm zustande, den Rest sowie die Kosten für Baumschnitt, TÜV-Abnahme und einen Teil der Erdarbeiten etc. übernahm die Gemeinde.

Entstanden ist ein offenes, gut überschaubares Gelände mit markanten Solitärbäumen, zwischen denen sich ein neu angelegter Bachlauf schlängelt, der von zwei Holzbrücken überquert wird. Durch das Gelände ziehen sich Gehwege, die den Bouleplatz mit seinem Pavillon, großzügige Liegebänke und den Spielplatz miteinander verbinden. Der Sandkasten wurde bis an den Bachlauf ausgedehnt, die Aufstellung der Klettergeräte an den Hang angepasst. Zentrales Element im Park ist ein Holzpodest, das privaten Nutzern und Vereinen für Veranstaltungen zur Verfügung steht. Das Gelände zwischen Holzbühne und Hauptdurchgangsstraße wurde auf zwei Ebenen terrassiert, wo sich etwa bei Konzerten oder anderen Aufführungen Publikum niederlassen kann. Seit seiner Eröffnung im Oktober vergangenen Jahres werde das Gelände - auch coronabedingt - sehr gut angenommen, berichtete Frank Soer den Linsengerichter Sozialdemokraten. Die zeigten sich sehr angetan von dem Projekt und dessen Umsetzung gemeinsam mit der Bürgerschaft. „Wir können uns eine solche Anlage auch gut in Linsengericht vorstellen“, fasste SPD-Fraktionschefin Karin Eichhorn die Reaktionen innerhalb der SPD-Delegation zusammen.

Foto: Die Linsengerichter SPD-Vertreter Michael Bollmann, Karin Eichhorn, Hans Jürgen Wolfenstädter mit den beiden Bürgermeistern Frank Soer und Albert Ungermann sowie Bernd Gerhold beim Ortstermin in Flörsbach.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!