SPD Linsengericht: Kooperation statt Konfrontation

Linsengericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Karin Eichhorn wird auch in der nächsten Legislaturperiode die SPD-Fraktion in der Linsengerichter Gemeindevertretung führen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

linsespdfraktion.jpg

Die Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter wählten die Eidengesäßerin anlässlich der konstituierenden Fraktionssitzung einstimmig zu ihrer Fraktionsvorsitzenden. „Karin Eichhorn steht für eine sachbezogene, pragmatische, offene, soziale und bürgernahe Politik“, stellte SPD-Vorsitzender Hans Jürgen Wolfenstädter heraus. Mit ihren kommunikativen Fähigkeiten, ihrem auf Ausgleich bedachten, aber inhaltlich konsequenten Führungsstil habe sie einen Grundstein für das erneut gute Abschneiden der Sozialdemokraten bei den Wahlen zu Ortsbeiräten und Gemeindevertretung gelegt.

„Ich will mich dafür einsetzen, dass wir in Linsengericht weiterhin zu sachgerechten Lösungen finden, bei denen nicht die Parteipolitik, sondern die Interessen der Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund stehen“, betonte die Fraktionsvorsitzende nach ihrer Wahl. „Kooperation statt Konfrontation soll unsere Maxime für die Arbeit in der Gemeindevertretung sein“, unterstrich Karin Eichhorn. Dabei müsse man auch einmal bereit sein, über den eigenen Schatten zu springen und Kompromisse zu machen. „Ich lade alle Fraktionen in der Linsengerichter Gemeindevertretung zur Zusammenarbeit ein.“ Das gelte allerdings nicht für die Vertreter der rechtsextremen AfD im Gemeindeparlament. „Mit dieser Gruppierung, die unsere freiheitlich-demokratischen Werte ablehnt, kann es keine Kompromisse geben“, sagte die Fraktionsvorsitzende.

„Wir sind sehr froh, dass Karin Eichhorn bereit ist, die Arbeit an der Spitze der Fraktion weiterzuführen“, sagte Wolfenstädter. „Sie steht nicht nur für einen neuen Politikstil in der Gemeindevertretung, sondern auch für den Generationswechsel in der SPD Linsengericht und den damit verbundenen frischen Wind in den Gremien der Gemeinde“, verwies Wolfenstädter auf viele jüngere und vor allem weibliche Kräfte, die nach dem jüngsten Wahlerfolg in Ortsbeiräten und Gemeindevertretung mitarbeiten. „Diesen Weg wollen wir auch in Zukunft entschlossen weitergehen. Karin Eichhorn betreibt mit ihrer positiven Haltung und ihrer hohen sozialen Kompetenz die denkbar beste Werbung für die SPD Linsengericht.“

Ihr zur Seite stehen als neue Stellvertreter im Fraktionsvorstand Astrid Rost und Boris Bogojev, die ebenfalls zu den frischen Kräften im Team der SPD Linsengericht zählen. Die in Geislitz wohnende Betriebswirtin Astrid Rost hat sich bereits durch ihre zielführende Arbeit als Vorsitzende des Haupt- und Finanzausschusses der Gemeinde ausgezeichnet und wird die Linsengerichter Interessen künftig auch im Kreistag des Main-Kinzig-Kreises vertreten. Der in Lützelhausen lebende Boris Bogojev, Mitglied im SPD-Ortsvereinsvorstand, bringt seine Kenntnisse und Erfahrungen aus der langjährigen hauptberuflichen Gewerkschaftsarbeit in die Fraktion ein. „Mit diesen jungen, hoch motivierten Triumvirat an der Spitze ist die SPD-Fraktion Linsengericht für die nächsten Jahre sehr gut aufgestellt“, zeigte sich Hans Jürgen Wolfenstädter zufrieden.

Foto: Rote Nelken für die Fraktionsvorsitzende: Bernd Klippel und Hans Jürgen Wolfenstädter (rechts) gratulierten Karin Eichhorn zur Wiederwahl.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!