Bürgerliste besichtigt neues Freizeitgelände in Krombach

Linsengericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Eine Delegation der Bürgerliste / Freie Wählergemeinschaft Linsengericht besuchte kürzlich das Freizeitgelände im bayrischen Krombach, wo sie vom 1. Bürgermeister Peter Seitz fachkundig über das zentral bei den dortigen Tennisplätzen und der Mehrzweckhalle gelegene neu gestaltete Gelände geführt wurde.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

krombachbuergerliste.jpg

„Wir wollen bekanntlich den Wünschen von Linsengerichter Jugendlichen nach einer Skate-Fun-Anlage in Großenhausen am Festplatz „Auf dem Sande“ Rechnung tragen und uns hier wichtige Anregungen holen“, erläuterten die Ortsbeiratsmitglieder Brigitte Trageser und Corina Schneider aus Großenhausen, sowie Ruben Hundhausen und Stephanie Knopp aus Lützelhausen. Hierzu bot der umgestaltete ehemalige Krombacher Festplatz ausreichend Gelegenheit, finden sich dort doch unter anderem ein eingezäunter Bolzplatz, eine Skate-Anlage mit verschiedenen Elementen, eine Seilbahn, verschiedene Kinderspielgeräte, ein großer Sandkasten mit Sonnensegel, ein Basketballkorb, eine schattenspendende offene Hütte, ein Bouleplatz und eine modellierte Pumptrack-Anlage für Radfahrer.

„Insgesamt ein tolles Gelände und noch dazu sind die Toiletten der nahegelegenen Mehrzweckhalle auch von außen nutzbar, was die gesamte Anlage noch weiter aufwertet und zu einem beliebten Ausflugsziel macht,“ waren sich die ebenfalls nach Bayern mitgekommene Altenhaßlauer Gemeindevertreterin Nicole Dein und das Geislitzer Ortsbeiratsmitglied Dirk Seybold in ihrem Fazit über die Krombacher Fläche einig. Für Linsengericht wünschen sich die heimischen Freien Wähler der Bürgerliste insbesondere eine Skate- und Fun-Anlage, einen Basketballkorb und eine Pumptrack-Strecke, die möglicherweise durch Erdbewegungen des Bauhofes und Mithilfe der heimischen Jugendlichen kostengünstig gestaltet werden könnte, wie Gemeindevorstandsmitglied Sebastian Dein anmerkte.

„Wir werden zu den nächsten Ortsbeiratssitzungen entsprechende Anträge einbringen und die Wünsche und Vorstellungen der Jugendlichen zusammen mit unseren heutigen Eindrücken diskutieren, um dann bei den künftigen Haushaltsberatungen die notwendigen Finanzmittel für das für ein modernes Freizeitangebot sicherlich erstrebenswerte Projekt zu beantragen“, so die Vertreter der Bürgerliste/FWG Linsengericht abschließend.

Foto (von links): Ruben Hundhausen, Corina Schneider, Dirk Seybold, André Migot, Brigitte Trageser, Stephanie Knopp, Nicole und. Sebastian Dein und 1. Bürgermeister Peter Seitz.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2