Ansprechpartnerin mit Herz für die kleinen und großen Nöte

Maintal
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Monika Huguet Reyes war 21 Jahre lang als Schulsekretärin eine wichtige Ansprechpartnerin nicht nur für die Schulleitung, sondern auch für die Kinder und Lehrkräfte der Villa Kunterbunt in Maintal-Bischofsheim sowie der Adolph-Diesterweg-Schule in Maintal-Hochstadt.

huguet.jpg

Landrat Thorsten Stolz (SPD) würdigte das berufliche Wirken von Monika Huguet Reyes als „gute Seele und Herz“ der Schulgemeinde und verabschiedete sie in kleiner Runde im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen in den wohlverdienten Ruhestand. „Monika Huguet Reyes hat fast alle Maintaler Schulen kennengelernt. Sie hat der Schulleitung den Rücken freigehalten, immer wieder aufs Neue ihr Organisationstalent unter Beweis gestellt und auch in hektischen Momenten die Ruhe und den Überblick behalten“, sagte Landrat Stolz und bedankte sich für das engagierte Wirken der Maintalerin.

Bei der Firma Samson AG in Frankfurt absolvierte sie ihre Ausbildung zur Industriekauffrau und arbeitete später als Debitorenbuchhalterin. Diese Aufgabe übernahm sie auch nach ihrem Wechsel zur Firma Kawasaki Motoren in Friedrichsdorf im Taunus. Nach einer familiär bedingten Pause, in der sie sich der Erziehung ihrer beiden Töchter widmete, arbeitete Monika Huguet Reyes bei der Bauberufsgenossenschaft in Frankfurt als Sachbearbeiterin in der Personalabteilung. Sie entschloss sich im Jahr 2000 zu einem beruflichen Wechsel und fing als Schulsekretärin im Amt für Schulwesen beim Main-Kinzig-Kreis an. Ihr neuer Aufgabenbereich: Die Grundschule Villa Kunterbunt in Maintal-Bischofsheim.

Mit den Jahren kamen immer mehr Verwaltungsaufgaben als Assistenz der Schulleitung hinzu. „Eine Schulsekretärin übernimmt aber auch zahlreiche inoffizielle Aufgaben, sie ist nicht nur Ersthelferin bei kleineren Wehwehchen, sondern oft auch vertrauensvolle Ansprechpartnerin für die kleineren und größeren Sorgen und Nöte der Kinder – und all das neben ihren eigentlichen Aufgaben“, erklärte der Landrat.

Ab 2007 vergrößerte sich der Wirkungskreis der angehenden Ruheständlerin und sie übernahm zusätzlich noch Aufgaben im Schulsekretariat der Grundschule Adolph-Diesterweg-Schule in Maintal-Hochstadt. Monika Huguet Reyes war auch an anderen Maintaler Schulen als Vertretung im Einsatz: am Albert-Einstein-Gymnasium in Bischofsheim und in der Fritz-Schubert-Schule in Hochstadt. Während der Verabschiedung wurde deutlich, dass Monika Huguet Reyes ihren Beruf stets als Herzensaufgabe begriffen hat. Das lag vor allem auch an den Kindern. Es sei ihr eine große Freude gewesen, deren persönliche Entwicklung über die Jahre hinweg von schüchternen Erstklässlern hin zu selbstbewussten Viertklässlern zu verfolgen, sagte sie.

„Das Kollegium hat Monika Huguet Reyes als hilfsbereiten, freundlichen und verbindlichen Menschen kennen und schätzen gelernt“, sagte Landrat Stolz. Da falle der Abschied auf beiden Seiten schwer, erklärte Thorsten Stolz und wünschte ihr für den Unruhestand viel Tat- und Schaffenskraft und vor allem Gesundheit.

Glückwünsche für die Zukunft und Worte des Dankes richtete für den Personalrat Ulrike Pleier-Betz an Monika Huguet Reyes. Nicole Dein vom Büro für Frauenfragen und Chancengleichheit wünschte viel Zeit und Gesundheit für die schönen und wichtigen Dinge im Leben. Werner Müller, kommissarischer Leiter des Amtes für Personal, Planung und Entwicklung, würdigte das berufliche und menschliche Engagement angesichts der vielfältigen Aufgaben. Matthias Eckhardt, Leiter des Amtes für Schulwesen, Bau- und Liegenschaftsverwaltung, Energie und Klimaschutz und Zentrale Dienste, würdigte Monika Huguet Reyes als engagierte Mitarbeiterin, die sich immer wieder eingebracht und mitgestaltet habe. Die Maintalerin erklärte, sich auch in Zukunft für ihre Grundschule einsetzen zu wollen. Dann jedoch nicht mehr vom Sekretariat aus, sondern als Mitglied des Schulfördervereins.

Foto: Landrat Thorsten Stolz (vorne links) wünschte der langjährigen Maintaler Schulsekretärin Monika Haguet Reyes (vorne rechts) zum bevorstehenden Ruhestand Tat- und Schaffenskraft und viel Gesundheit. Glückwünsche kamen auch von (von hinten links) Ulrike Pleier-Betz (Personalrat), Matthias Eckhardt (Leiter Amt für Schulwesen, Bau- und Liegenschaftsverwaltung, Energie und Klimaschutz, Zentrale Dienste), Werner Müller (kommissarischer Leiter des Amtes für Personal, Planung und Organisation) und Nicole Dein (Büro für Frauenfragen und Chancengleichheit).

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!