CDU fordert "dringend notwendige Investitionen in Erbstadt"

Erbstadt
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Ortsverband Erbstadt der CDU Nidderau ist verärgert über den jahrelangen Investitionsstillstand in Erbstadt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

"Die Arbeit und Amtszeit des Erbstädter Ortsbeirates nähert sich dem Ende zu. Nach fünf Jahren ist leider auch nach der letzten Stadtverordnetenversammlung eine bittere Bilanz zu ziehen. Schon die damalige Wahl des Ortsvorstehers war eine klare Entscheidung gegen den Willen der Erbstädter Bürger. Der Kandidat mit den mit Abstand meisten Stimmen, Jürgen Frech, der Kandidat der CDU, wurde nicht zum Ortsvorsteher gewählt, sondern ein SPD-Kandidat mit Unterstützung der Grünen, der stimmenmäßig weit abgeschlagen war. Die Umsetzung von konstruktiven Vorschlägen zur Verbesserung der Situation in Erbstadt durch die Ortsbeiräte der CDU wurden immer wieder durch die äußerst knappe Rot/Grüne Mehrheit verhindert. Teilweise wurden den Bürgern aus Erbstadt bei den Ortsbeiratssitzungen das Rederecht durch den Ortsvorsteher entzogen beziehungsweise sollte die Öffentlichkeit insgesamt ausgeschlossen werden", heißt es in einer Pressemitteilung.

Und weiter: "Aufgrund der Initiative der CDU Ortsbeiratsmitglieder sollten verschiedene Investitionen in Erbstadt vorgenommen werden. Zahlreiche Vorschläge aus den Reihen der Erbstädter Bürger wurden entsprechend im Stadtparlament eingebracht. An dieser Stelle sind nur einige Beispiele von etlichen Vorschlägen zu nennen:

- dringend erforderlichen Reparaturen von Straßen und Gehwegen insbesondere wegen der Sturzgefahr für unsere älteren Mitbürger

- Entwicklung und Verschönerung vom Pfaffenhof

- Erhalt und Instandsetzung der Mehrzweckhalle, insbesondere die Beseitigung von Schimmel befallenen Wänden

Sämtliche Maßnahmen, die die CDU Stadtverordneten auf Initiative der Erbstädter Bürger vorgeschlagen haben wurden mit nicht nachvollziehbaren Gründen von den zurzeit mehrheitlichen Vertretern von SPD / Grünen im Stadtparlament abgelehnt bzw. verschoben. Hier wurde wieder ein Beweis dafür geliefert, wie die Einnahmen z.B. aus der Grundsteuererhöhung seitens von der SPD/Grünen in keinster Weise für die Entwicklung von Erbstadt eingesetzt wurden und in Zukunft eingesetzt werden. Bitte unterstützen Sie die CDU in Erbstadt, damit notwendige Entscheidungen zugunsten dringend erforderlichen Investitionen in unserem Ortsteil vorgenommen werden und die Forderungen der Erbstädter zukünftig endlich umgesetzt werden. Vorschläge von Bürgern in den Stadtteilen müssen endlich umgesetzt werden. Mit geplanten circa 40.000 Euro für Erbstadt von einem Gesamtinvestitionsvolumen von 10 Millionen Euro in Nidderau lässt sich der Investitionsstau nicht auflösen. Bürgernahe Politik fängt in den einzelnen Ortsteilen der Stadt Nidderau an."

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!