CDU-Ortsverband Heldenbergen hat für 2021 viel vor

Heldenbergen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Das sehr gute Abschneiden des CDU-Bürgermeisterkandidaten in Heldenbergen hat dem Ortsverband einen neuen Motivationsschub für die am 14. März 2021 anstehende Kommunalwahl gegeben", heißt es in einer Pressemitteilung der CDU.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Heldenberger CDU hat viel auf ihrer Agenda stehen und möchte für Heldenbergen einiges erreichen. So soll auch weiterhin ein starker Fokus auf die Erhaltung und Sanierung der Infrastruktur, insbesondere der Straßen und Gehwege gelegt werden. An vielen Stellen ist das Heldenberger Straßennetz in einem jämmerlichen Zustand. Gern hätte der Ortsverband überall die gleiche Straßenqualität wie im 2020 fertiggestellten sanierten Abschnitt der Bahnhofstraße. Und auch Gehwege sind oftmals Stolperfallen und somit für alle Fußgänger gefährlich, weil jahrelang nichts Wesentliches gemacht wurde.

Weitere Agendapunkte sind die Einrichtung einer ausreichenden Beleuchtung des Fuß- und Radwegs entlang der Nidderau sowie eine naturgerechte Pflege und der Ausbau des Spazierwegs an der Nidderüberquerung. Dazu erläutert Charlotte Gäckle, Ortsverbandsvorsitzende: "Diese wunderschönen Flecken in der Heldenberger Gemarkung werden gern und oft genutzt und könnten durchaus noch den einen oder anderen Attraktivitätsschub vertragen. Außerdem kommt man durch eine gute Beleuchtung dem Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung nach."

Ein ganz besonderes Anliegen ist dem Ortsverband der Bahnhof Heldenbergen. Dazu erklärt Vorstandsmitglied Erich Lauer: "Uns ist sehr wohl bewusst, dass sich das Bahnhofsgebäude in privater Hand befindet. Trotzdem wollen wir zumindest versuchen bzw. beginnen, gemeinsam mit dem Eigentümer und eventuell dem Kreis oder dem Land hier eine Verbesserung zu erreichen. Überall wird der Ausbau des ÖPNV gefordert und zum Teil realisiert, was wir unterstützen. Dann muss in diesem Zuge aber auch der eigentlich wunderschöne Bahnhof in Heldenbergen wieder attraktiver werden."

Die Förderung des Breiten- und Jugendsports ist ein wichtiges Anliegen der Heldenberger CDU. Da es in naher Zukunft erwartbar keine zentrale Sportanlage in Nidderau geben wird, sollten die vorhandenen Sportanlagen auf Vordermann gebracht werden. Aus diesem Grund macht sich die CDU Heldenbergen für einen Kunstrasenplatz an der Sportstätte Büdinger Straße stark. Dazu das Vorstandsmitglied Ulrike Hübner: "Kunstrasenplätze sind in vielen Gemeinden Standard und werden auch in Nidderau nachgefragt. Damit die im Verein trainierenden Kinder, Jugendlichen und natürlich auch Erwachsenen nicht in Vereine aus den umliegenden Gemeinden abwandern, sollte dieser Schritt nun endlich vollzogen werden. Der Erhalt und Ausbau der Sportstätten vor Ort ist neben dem gesundheitlichen Aspekt auch ein wichtiger Pluspunkt für die Attraktivität von Heldenbergen und ganz Nidderau."

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

Partner von MKK-Jobs.de

 

spessart tourismus gross
landkreis ab gross
richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross