Rekord: 599 Weihnachtspäckchen für Kinder in Not gespendet

Windecken
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit solch einem Ansturm hatten die Organisatoren der Weihnachtspäckchenaktion für die Stiftung Kinderzukunft am Samstag, 7. Dezember 2019 von 10 bis 12 Uhr auf dem Windecker Marktplatz nicht gerechnet.

weihpaniddreord.jpg
weihpaniddreord1.jpg

Seit der ersten Teilnahme der Stadt Nidderau im Jahr 2008 wurden noch nie so viele Päckchen abgegeben. Die Schirmherren, Bürgermeister Gerhard Schultheiß (SPD) und Landrat a.D. Karl Eyerkaufer (SPD), hatten alle Hände voll zu tun, um die 599 von Bürgern gespendeten Päckchen entgegenzunehmen.

In den elf Jahren der Teilnahme wurden somit in Nidderau insgesamt 4665 Weihnachtspäckchen an die Stiftung Kinderzukunft übergeben und konnten nach Bosnien, Rumänien und Herzegowina auf den Weg gebracht werden. Bürgermeister Schultheiß erklärte sich die große Spendenbereitschaft auch mit der Tatsache, dass die Stadt die drei Euro Transportkosten pro Päckchen übernimmt.

Gute Tradition ist es bereits geworden, dass die Bäckerei Philippi für die Päckchenpacker ein Stück Christstollen bereithält und der Ortsverein Nidderau des Deutschen Roten Kreuzes Kaffee und Punsch kostenlos ausschenkt. Der mit Lichterketten schön geschmückte Windecker Marktplatz bietet dazu das passende Ambiente.

Foto (von links): Landrat a. D. Karl Eyerkaufer, Thorsten Philippi, Klaus Philippi, Bürgermeister Gerhard Schultheiß, Silvia Herrmann, Mitarbeiterin des Bürgermeisters.

Foto: Links Bürgermeister Schultheiß mit Landrat a. D. Eyerkaufer inmitten der Päckchenspender.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS