Nidderau: Hedwig und Karl-Heinz Reul seit 60 Jahren verheiratet

Windecken
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Es war ein Jubeltag, wie man ihn sich wünscht: Zum Fest der diamantenen Hochzeit (12. Februar) herrschte im Haus von Karl-Heinz Reul und seiner Ehefrau Hedwig im Nidderauer Stadtteil Windecken einiger Trubel. Unter den zahlreichen Festgästen waren auch Landrat Thorsten Stolz (SPD) und Bürgermeister Gerhard Schultheiß (SPD).

diamantreul.jpg

„Zum Jubiläum wünsche ich Gesundheit, Glück und noch viele und schöne Ehejahre“, sagte der Landrat und überreichte dem gut gelaunten Paar nicht nur eine Urkunde, sondern auch einen Präsentkorb, gefüllt mit Leckereien aus der Region.

Hedwig und Karl-Heinz Reul sind fest in der Region verwurzelt. Der 83-Jährige stammt direkt aus Windecken, seine Frau aus dem Schönecker Ortsteil Kilianstädten. „Wir haben uns bei einer Tanzveranstaltung kennengelernt“, sagt der Jubilar und verrät, dass es gleich gefunkt habe. Seine Frau nickt zustimmend und lacht. Denn das Paar wusste gleich, dass es gemeinsam durchs Leben gehen will – durch alle Höhen und alle Tiefen. Nach der Heirat 1960 standen zunächst der Hausbau und natürlich die Erziehung der drei Kinder Michael, Beate und Heike im Mittelpunkt. Die ersten gemeinsamen Lebensjahre waren nicht leicht. „Es war dennoch eine sehr schöne Zeit“, erinnert sich die 81-jährige Jubilarin. Den ersten Urlaub leistete sich das Ehepaar erst nach zehn Jahren. Abwechselnd ging es dann entweder zum Wandern in die Berge oder zum Schwimmen ans Wasser. Die gelernte Friseurin widmete sich nach der Geburt des ersten Kindes ganz der Familie, dem Haus und dem Garten. Dank seiner Maurer-Ausbildung konnte ihr Mann den Bau des Hauses in Eigenregie übernehmen – mit der tatkräftigen Hilfe von Freunden und Nachbarn.

Die Jubilare sind Mitglieder in den örtlichen Vereinen: Hedwig bei den Landfrauen, Karl-Heinz bei den Fußballern. Auch für Tischtennis interessiert er sich. Hedwig Reul hat immer gern mit ihrem Mann getanzt – schließlich hat es vor 61 Jahren beim Tanzen gefunkt. Heute sind den Beiden das Tanzen und auch das Wandern nicht mehr möglich. Dennoch sind sie gerne an der frischen Luft und gehen gern gemütlich spazieren. Ihre gute Laune und positive Einstellung zum Leben ist den Beiden an ihrem Jubeltag deutlich anzumerken. Die Beiden haben sieben Enkel und zwei Urenkel. „Bei uns ist immer Trubel“, freut sich Karl-Heinz Reul. Den Main-Kinzig-Kreis kennt der Senior gut, schließlich hat er nach einer zweijährigen Tätigkeit in der Bauaufsichtsbehörde der Stadt Frankfurt 28 Jahre lang im Bauamt des Main-Kinzig-Kreises gearbeitet, erzählt er Landrat Thorsten Stolz. Zunächst beim Kreis Hanau und nach der Gebietsreform 1974 beim Main-Kinzig-Kreis.

Foto: Glückwünsche zur diamantenen Hochzeit überbrachten Landrat Thorsten Stolz (rechts) und Nidderaus Bürgermeister Gerhard Schultheiß (links) dem Jubelpaar Hedwig und Karl-Heinz Reul.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo