50 Jahre Nidderau: Arbeitskreis Stadtgeschichte legt neues Buch vor

Nidderau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

20 Autoren und Autorinnen haben in 30 Beiträgen eine informative Reise durch die Geschichte Nidderaus erstellt.

titelseitebuchnidderau.jpg

Im Zuge der kommunalen Gebietsreform fusionierten am 1.1.1970 die südwetterauische Landgemeinde Heldenbergen und die benachbarte Kleinstadt Windecken zur Stadt „Nidderau“. Einige Zeit später kamen dann noch Eichen, Erbstadt und schließlich auch Ostheim dazu. Im Jubiläumsjahr 2020 ist das somit Anlass, die 50. Wiederkehr der Stadtentstehung durch zahlreiche Fest- und Erinnerungsveranstaltungen zu würdigen.

Pünktlich zum Beginn des Festjahres legt nun der Arbeitskreis Stadtgeschichte das „Nidderauer Heft Nr. 16“ vor. Dieses als Jubiläumsband erscheinende Druckwerk ist mit seinen 264 Seiten, vielen überwiegend farbigen Abbildungen und festem Einband umfangreicher und aufwendiger ausgestaltet als die meisten der bisher erschienenen Ausgaben. Es trägt den Titel „50 Jahre Nidderau – Lebendige Stadt mit Geschichte“.

Die Mitglieder des Arbeitskreises hatten Bürgerinnen und Bürger der Stadt aufgerufen, sich mit Aufsätzen oder Beiträgen am Jubiläumsband inhaltlich zu beteiligen. So sind reichlich Themen abgehandelt, die insgesamt eine bunte Lebendigkeit wiedergeben, geschrieben von ehrenamtlichen Autoren, die Wissen vermitteln oder auch einfach nur etwas zu erzählen haben. Die Themenvielfalt dieses Buches beleuchtet sowohl zahlreiche geschichtliche Hintergründe als auch Facetten des Alltages, die einer Stadt letzten Endes ihre Identität geben.

Folgende Autoren und Autorinnen haben Beiträge geliefert (Im Teil I – 50 Jahre Nidderau): Helmut Brück, Helmut Gockert, Otto Löber, Bernd Reuter, Ulrich Sandmann, Helmut Weider; (im Teil II – Lebendige Stadt mit Geschichte): Irmgard Baumann, Dr. Richard Bokorny, Georg H. Brodt, Gerd Brodt, Werner Brodt, Diez Eichler, Dr. Heike Lasch, Dr. Silvia Mörschardt-Hartig, Waltraud O., Heinrich Quillmann, Hannelore Rehrauer, Joachim Schwantje, Doris Steuer und Ralf Vollmer.

Das Redaktionsteam bestand aus Manfred Bender, Werner Brodt, Marcus Bus, Diez Eicher, Helmut Gockert und Heinrich Quillmann. Für Fotografie und Bildreproduktion stand Klaus Meier zur Verfügung. Design und Layout übernahm: nc-design – Winfried Lind.

Ausdrücklich bedankt sich Bürgermeister Gerhard Schultheiß in seinem Grußwort bei allen Mitwirkenden am Projekt. Insbesondere der Arbeitskreis Stadtgeschichte leiste eine wertvolle ehrenamtliche Arbeit, die unserer „Lebendigen Stadt mit Geschichte“ gut zu Gesicht stehe und verweist noch darauf, dass im Festjahr 2020 viele Veranstaltungen weitere Akzente setzen werden, „um unsere Stadt und ihre positive Entwicklung zu würdigen“.

Der Buchverkauf beginnt voraussichtlich Ende der 51. Woche im Bürgerbüro der Stadt Nidderau, der Verkaufspreis beträgt 15 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS