Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

spdinstadtteilen.jpg

Mit dem Ergebnis sind die Nidderauer Sozialdemokraten sehr zufrieden: „Mit Heinz Homeyer in Windecken, Klaus Mehrling in Ostheim und Sam Pfeifer in Eichen stellen wir drei von fünf Ortsvorsteher in Nidderau. Zudem wurden in Erbstadt unser parteiloser Kandidat Frank Hens und in Heldenbergen Hagen Walter jeweils zu den stellvertretenden Ortsvorstehern gewählt. Das Ergebnis der Kommunalwahl, bei dem die SPD wieder die stärkste politische Kraft in Nidderau wurde, spiegelt sich nun auch bei der personellen Besetzung der Ortsbeiräte wieder. Damit können wir unsere erfolgreiche Arbeit in allen Stadtteilen fortsetzen“, freut sich der Partei- und Fraktionsvorsitzende Vinzenz Bailey.

Sabine Forchel, stellvertretende SPD-Vorsitzende ist von der wichtigen Bedeutung der Ortsbeiräte überzeugt: „In den Ortsbeiräten sind alle wichtigen Stadtteilkenner vertreten. Sie wissen, wo im Stadtteil der Schuh drückt und wo die Politik etwas besser machen muss. Politik findet nicht nur in Berlin oder Wiesbaden statt, sondern beginnt vor der eigenen Haustür, sei es die Erneuerung eines Bürgersteigs bis hin zur Aufstellung eines Verkehrsschildes. Umso wichtiger ist es für uns, die Ortsbeiräte als Bindeglied zwischen Bürgern und Stadtpolitik zu verstehen und diese auch weiterhin im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen.“

Die SPD setzt stadtpolitisch die Koalition mit Bündnis 90/Die Grünen fort. Von den Regelungen des Koalitionsvertrages waren jedoch die Personalfragen der Ortsbeiräte ausdrücklich ausgenommen. Hierzu erläutern Bailey und Forchel: „Es war wichtig und richtig, dass die gewählten Ortsbeiratsmitglieder in den Stadtteilen selbst entschieden haben, wie sie sich in ihren jeweiligen Ortsbeiräten personell aufstellen. Schließlich benötigt der Ortsvorsteher das Vertrauen des Gremiums, die Arbeit des Gremiums gut und ausgewogen leiten zu können. Das mag beim politischen Mitbewerber an manchen Stellen zum Unmut geführt haben, letztlich müssen aber immer die Personen vor Ort selbst entscheiden, wie sie zusammenarbeiten können und möchten.“

Abschließend halten die beiden nochmal ausdrücklich fest: „Wir sind uns sicher, dass in den kommenden 5 Jahren zu einer sachlichen, überparteilichen Zusammenarbeit in allen Ortsbeiräten kommen kann. Die SPD steht dafür auch weiterhin in Zukunft bereit und wird weiterhin konstruktiv zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger arbeiten.“

Foto: Der wiedergewählte Eicher Ortsvorsteher Sam Pfeifer (rechts) erhält die Glückwünsche durch Vinzenz Bailey.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2