Gartensalon unter dem Motto „Sommerhits der 60er und 70er“

Niederrodenbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach der Begrüßung erwartete die Besucher*innen des „Gartensalons“ des Altenzentrums Rodenbach ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm und zahlreiche Aktivitäten zum Mitmachen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige

gartensalonrodenb.jpg

Die Gartensalons sind ein neues kulturelles und soziales Angebot der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK) und finden in den Sommermonaten regelmäßig in allen 12 Pflegeeinrichtungen des Kreises statt. Der Gartensalon im Altenzentrum fand im Innenhof des Wohnbereichs 7 für die Bewohner*innen der Wohnbereiche 7 und 8 statt. Nach dem Motto „Sommerhits der 60er und 70er Jahre“ fing es zunächst musikalisch an. Zum Lied „Tulpen aus Amsterdam“ wurde ein spontan inszenierter Sitztanz mit bunten Tüchern aufgeführt. Die Bewohner*innen tanzten dabei kräftig mit und schwangen die Tücher im Rhythmus der Musik. Weil der erste Tanz bei den Bewohner*innen so gut angekommen und ihnen so viel Freude gemacht hat, wurde anschließend noch zu „Liebeskummer lohnt sich nicht“ getanzt. „Ich möchte immer weiter tanzen. Sowas tolles hatten wir lange nicht mehr“, so eine begeisterte Bewohnerin. Anschließend folgte der literarische Teil der Veranstaltung. Die Gäste des Gartensalons lauschten inmitten des Grüns des Innenhofs einem Gedicht, das mit einem kleinen Rätsel endete.

Dazu wurden den Gästen Erdbeerbowle und andere Kaltgetränke gereicht, kalte Waschlappen sorgten ebenfalls für Abkühlung. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt, die Gäste bekamen Fingerfood gereicht. Dazwischen sorgte die musikalische Begleitung und Lieder zum Mitsingen, darunter „Sierra Madre“ ebenfalls für gute Laune. Der Gartensalon sorgte für strahlende Gesichter, freudige Gemüter und eine ausgelassene Stimmung bei Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen gleichermaßen. Eine Bewohnerin bedankte sich anschließend für die tolle Veranstaltung und sagte: „Es hat einen riesigen Spaß gemacht“. So war die Veranstaltung ein voller Erfolg und wirkte, abgesehen vom Tragen der Maske, wie ein ganz normales Fest aus vergangenen Zeiten.

Mit den Gartensalons haben die APZ-MKK ein neues kulturelles und soziales Angebot, zusätzlich und als Ergänzung zur Veranstaltungsreihe „Kunst und Kultur erleben“, die es den häufig in ihrer Mobilität eingeschränkten Bewohner*innen der kreiseigenen Pflegezentren ermöglicht, an kulturell hochwertigen Veranstaltungen teilzunehmen. In den Gartensalons finden in den Sommermonaten einstündige Lesungen statt. Passend zur Jahreszeit tragen Ehrenamtliche und Betreuungskräfte Gedichte und Kurzgeschichten unterschiedlicher Autoren vor. Ein musikalisches Rahmenprogramm begleitet die Veranstaltungen. Auch Bewegungsaktivitäten sind im Rahmen der Gartensalons vorgesehen. „Veranstaltungen fördern die Teilhabe der Bewohner*innen am Leben. Bestärkt durch unsere guten Erfahrungen mit Terrassenkonzerten wagen wir nun – unterstützt von Ehrenamtlichen - mit der „Musik und Poesie im Freien“ einen neuen Weg, den Bewohnern unserer Einrichtungen ein Angebot zur Gestaltung ihres Alltags während der Pandemie zu machen“, so Monika Fingerhut, Fachbereichskoordinatorin Soziale Betreuung der APZ-MKK. Die Gartensalons ergänzen die etablierte Veranstaltungsreihe „Kunst und Kultur erleben“, „Insbesondere dementiell erkrankten Personen helfen die thematisch strukturierten Veranstaltungen, sich besser jahreszeitlich zu orientieren“, so Fingerhut.

Foto: Der Sitztanz mit bunten Tüchern kam bei den Gästen des Gartensalons des Altenzentrums Rodenbach sehr gut an. Zahlreiche weitere Aktivitäten sorgten zusätzlich für Abwechslung.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2