Herbstabschlussübung der Nachwuchskräfte der Feuerwehr Rodenbach

Oberrodenbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zu einem „Küchenbrand mit starker Rauchentwicklung und mehreren vermissten Personen“ im Pfarrheim Oberrodenbach wurde am Sonntag, 28.10.2018, die Jugendfeuerwehr, Bambinis und das DRK Rodenbach alarmiert.

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

Anzeige
Vorsprung Online

herbstoberrodenuebung.jpg
herbstoberrodenuebung1.jpg
herbstoberrodenuebung2.jpg
herbstoberrodenuebung3.jpg
herbstoberrodenuebung4.jpg
herbstoberrodenuebung5.jpg
herbstoberrodenuebung6.jpg
herbstoberrodenuebung7.jpg
herbstoberrodenuebung8.jpg
herbstoberrodenuebung9.jpg
herbstoberrodenuebung9a.jpg

Gegen 14:00 ging es dann mit drei Löschfahrzeugen, drei Mannschaftstransportwagen und einem Einsatzleitwagen der Feuerwehr Rodenbach sowie zwei Fahrzeugen des DRK mit Blaulicht und Martinshorn zur Einsatzstelle. Die Gruppenführer erkundeten kurz die Lage und gaben dann die entsprechenden Befehle zur Menschen-/Teddybär-Rettung und zur Brandbekämpfung. Die Bambinis retteten den ersten Verletzten aus dem Gebäude. Die Jugendfeuerwehr stellte die Wasserversorgung sicher und ging ebenfalls zur Menschenrettung mit Atemschutzattrappen (zur Verfügung gestellt von www.feuerkids.de) ins Gebäude vor. Weitere Trupps der Bambinis und der Jugendfeuerwehr löschten die brennenden Bäume sowie das Gebäude von außen. So konnten mehrere „Personen“ aus dem Gebäude gerettet und dem Rotes Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben werden.

Insgesamt waren 19 Bambinis, 22 Jugendliche, deren Betreuer und das Jugend Rotes Kreuz im Übungseinsatz. Alle jugendlichen Einsatzkräfte haben eindrucksvoll demonstriert was sie das Jahr über gelernt haben. Davon haben sich nicht nur die Zuschauer, sondern auch Vertreter der Gemeinde, Politik und Kreisjugendfeuerwehrführung überzeugen können. Bei der Abschlussbesprechung erklärte Jörg Spangenberg (Gemeindejugendwart) kurz die Lage, lobte die hervorragende Ausführung der Übung und bedankte sich ganz herzlich bei allen Teilnehmern. Bei den Grußworten betonte Bürgermeister Kalus Schejna die gute Unterstützungsbereitschaft der Gemeindegremien für den Brandschutz.

Darüber hinaus sich bedankten Klaus Schejna, Gerrit Krimmel (Stv. Gemeinde Brandinspektor), Swen Rakete (Feuerwehr Regionalbetreuer Hanau-Land) und Hans Beyer (Vorsitzender DRK Ortsverein Rodenbach) bei der Feuerwehrjugend, den Bambinis und dem DRK, sowie deren Betreuern und allen Helfern, die diese großartige und wichtige Jugendarbeit leisten.

"Seitens der Feuerwehr Rodenbach möchten wir uns bei allen Beteiligten und Helfern sowie bei der katholischen Kirchengemeinde für die Zurverfügungstellung des Übungsobjektes und der Fa. Feuerkids für die Zurverfügungstellung der Atemschutzattrappen recht herzlich bedanken", teilt die Feuerwehr mit.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner