Berufsfeuerwehrwehrtag der Jugendfeuerwehren

Schlüchtern
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am 28. und 29. September verwandelte sich der Feuerwehrstützpunkt Schlüchtern im Rahmen des Berufsfeuerwehrtages der Jugendfeuerwehren Schlüchtern und Kressenbach in eine Feuerwache.

jfgwschlue.jpg
jfgwschlue1.jpg
jfgwschlue2.jpg

Die Jugendfeuerwehrmitglieder erlebten eine 24-Stunden-Schicht ähnlich wie bei einer Berufsfeuerwehr. Entwickelt hatte das Konzept für diese Veranstaltung ein Team unter der Leitung des Kressenbacher Jugendfeuerwehrwartes Patrick Schreiber, unterstützt von seinem Schlüchterner Amtskollegen Marius Müller sowie Sabrina Strott, Jan Jost, Julian Friedrichs und David Wunderlich. Insgesamt 14 Jugendliche nahmen teil, unterstützt und angeleitet von fünf Betreuern. Begrüßt wurden die Jugendlichen durch Stadtrat Willi Staaf, stellvertretenden Stadtbrandinspektor Andreas Leipold, Unterverbandsjugendfeuerwehrwartin Sabrina Strott, Kressenbachs stellvertretenden Wehrführer David Wunderlich, Steffen Fieres als Vertreter der Schlüchterner Wehrführung sowie die 1. Vorsitzenden der Feuerwehrvereine Mirko Jahn (Schlüchtern) und Bernd Scheidemantel (Kressenbach). Der erste Einsatz lies nicht lange auf sich warten: während des Frühstücks wurden die Jugendfeuerwehren zu einer Ölspur in der Haager Hohle alarmiert. Die “Ölspur”, ein Gemisch aus Kakao und Cola, wurde von den Jugendlichen fachgerecht beseitigt.

Nach der Rückkehr auf die Wache stand Ausbildung auf dem Dienstplan, ganz wie bei der Berufsfeuerwehr. Fahrzeugkunde, Brennen und Löschen sowie die Ausstattung eines Rettungstransportwagens vom Rettungsdienst des DRK KV Gelnhausen – Schlüchtern e.V. waren die Themen, mit denen sich die Jugendlichen in über den Tag verteilten Unterrichtseinheiten auseinandersetzten. Nach dem Mittagessen folgte der zweite Einsatz. Im Schlüchterner Freibad war ein Hund, dargestellt durch ein Stofftier, in eine Notlage geraten. Schnell stellte sich heraus, dass überdies eine Person in einen Schacht gestürzt war und gerettet werden musste. Die Jugendlichen brachten Mensch und (Stoff-)Tier fachgerecht in Sicherheit. Der nächste Alarm erfolgte aufgrund eines Verkehrsunfalls mit zwei eingeklemmten Personen.

Die Jugendfeuerwehrmitglieder sicherten und stabilisierten die Unfallfahrzeuge und führten eine patientenorientierte Rettung der Insassen durch. Anschließend demonstrierte das Team der Technischen Rettung Schlüchtern den Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten und die Jugendlichen durften unter professioneller Anleitung selbst erste Erfahrungen damit sammeln. Die folgende nachmittägliche Pause wurde vorzeitig durch den nächsten Einsatz beendet. In einem ehemaligen Baumarkt in Schlüchtern war ein Feuer ausgebrochen, Menschenleben waren in Gefahr. Die Jugendfeuerwehren gingen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Auch kam die Drehleiter zum Einsatz, die Fahrt damit war ein ganz besonderes Erlebnis für die Teilnehmer. Nach dem Abendessen führte der nächste Alarm die Jugendfeuerwehren nach Kressenbach. Dort waren Holzhütten in Brand geraten, der Feuerschein war bereits weithin sichtbar. Kaum hatten die Jugendlichen die Löscharbeiten beendet, erreichte sie auch schon die nächste Einsatzmeldung. In einem Waldstück bei Kressenbach wurden mehrere Personen vermisst. Die Jugendfeuerwehrmitglieder leuchteten die Einsatzstelle aus und suchten den Bereich, auch unter Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera, ab. Nachdem alle Vermissten gefunden und alle Gerätschaften wieder in den Fahrzeugen verlastet waren, rückte der Löschzug ein. Am nächsten Morgen wurden die Jugendlichen durch einen Brandmelder- Alarm im ehemaligen Kaufhaus Langer geweckt. Nach einer Einweisung in die Funktionsweise von Brandmeldeanlagen und anschließender Kontrolle des Gebäudes konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Zurück am Feuerwehrstützpunkt wurden die Einsatzfahrzeuge gereinigt. Danach fand der Berufsfeuerwehrtag mit einem gemeinsamen Frühstück seinen Ausklang. Die Jugendfeuerwehren Schlüchtern und Kressenbach danken allen Beteiligten der einzelnen Feuerwehren, der Stadt Schlüchtern und weiteren Helfern für ihre Unterstützung.

Teilnehmer: Leander Alt, Jana Bischof, Serhan Demirtas, Felix Dörr, Lisa Jandejsek, Finn Jörges, Jette Jost, Luca Rosenberger (alle Schlüchtern)
Julian Fliedner, Lea Heil, Valentino Heumüller, Janina Leipold, Tobias Leipold, Sidney Schäfer (alle Kressenbach).

Betreuer: Marius Müller, Sabrina Strott, Jan Jost (Schlüchtern), Patrick Schreiber, David Wunderlich (Kressenbach).

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!