Anzeige
Anzeige

huttenkulturweg.jpg

Es ist der 117. Kulturweg des Kulturwegenetz des Archäologischen Spessart Projektes (ASP) in der gesamten Spessartregion. Die lokalen Aktivitäten wurden koordiniert vom ASP-Mitarbeiter und Mitglied im Vorstand des Spessartbundes, Dr. Gerrit, Himmelsbach, der die Ehrengäste und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst begrüßte und nach der Eröffnungsfeier im Rahmen eines Spaziergangs durch das Dorf und zum Huttener Berg führte, wo ein fast lückenloser 360-Grad-Rundblick in den Spessart, den Vogelsberg und in die Rhön möglich ist. Weitere Begrüßungsworte sprachen Landrat Thorsten Stolz, die Kulturamtsleiterin der Stadt Schlüchtern, Kerstin Baier-Hildebrand, der Ortsvorsteher von Hutten, Jochen Koppel, und der Initiator des Huttener Kulturweges, Rainer Heinbuch. Alle Redner betonten, dass der neue Kulturweg zur Stärkung des Geschichtsbewusstseins und damit zu mehr Identifikation mit der unmittelbaren Heimat führe. Im Publikum saß mit Baronin Luise von Hutten aus Altengrona ein besonderer Ehrengast. Nach der Einkehr in der Dorfgaststätte wanderten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Nachmittag auf dem Kulturweg.

Der Europäische Kulturweg Hutten, der auch die Gemarkung von Elm streift, informiert auf sieben Tafeln über die Geschichte, die Kulturlandschaft und die soziale Struktur des Dorfes. In Hutten steht das Adelsgeschlecht Hutten im Mittelpunkt, allen voran der große Freigeist, Schriftsteller und Renaissance-Humanist Ullrich von Hutten. Weitere Themen sind: Schule, Zementwerk und Braunkohlegrube, Bahnhof, Burg Brandenstein, Sport und Kultur am Heiligenkreuz, evangelische Kirche. Seit 2000 werden vom Archäologischen Spessart-Projekt in Aschaffenburg Europäische Kulturwege im Spessart konzipiert. Auf den heute existierenden Wegen erwartet nach Himmelsbach „viel Unerwartetes und so nie Gesehenes“ die Wandererinnen und Wanderer sowie die Einheimischen. Im Zusammenwirken mit vielen Ehrenamtlichen vor Ort und insbesondere mit den Ortsgruppen des Spessartbundes wurden die Kulturwege fortentwickelt zu dem, was sie heute nach Himmelsbach sind: ein wegweisendes Werkzeug für die heimatliche Identität und gleichzeitig eine touristische Basisstruktur. Heute gibt es insgesamt 116 Kulturwege.

Foto: Starttafel des Kulturweges in der Dorfmitte von Hutten.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2