Waldriesen werden zu Notrufriesen

Kilianstädten
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Brandschutzerziehung, ein ganz wesentlicher Bestandteil im Jahresprogramm eines Kindergartens.

waldriesenschoeneck.jpg
waldriesenschoeneck1.jpg
waldriesenschoeneck2.jpg

Nicht umsonst benennt die Freiwillige Feuerwehr jeder Kommune und sogar die Kreisebene einen eigens diesbezüglich ausgebildeten Ansprechpartner. Sehr gefragt ist sie, die diesbezüglich „kampferprobte“ Gemeinde-Minifeuerwehrwartin und Teammitglied Brandschutzerziehung Melanie „Melli“ Haas. 21 Waldriesen der Kindertagesstätte „Waldwiese“ wanderten unter der Führung ihrer Erzieherinnen Anke und Judith zum Feuerwehrhaus in Kilianstädten, wo sie Ausbilderin Melli Haas und ihre Assistentin Jessica Neumann willkommen hießen. Ein bisschen verwundert waren die jungen Herrschaften schon, ob der Doppelfunktion „ihrer“ Melli, ist sie doch auch in der Kita beschäftigt.

Kindlich gerecht brachten die beiden Damen den Kindern bei, dass das faszinierende Flämmchen, mit dem man so herrlich spielen kann, doch sehr, sehr gefährlich sein und man damit viel Unheil anrichten kann. Gerade die Waldriesen, die doch auch schon mal Zeiten im Wald verbringen, bekamen anschaulich erklärt, was gerade in dieser Trockenperiode ein kleines Flämmchen am falschen Platz für ungeheure Folgen haben kann. Auch die bevorstehende Lichterzeit um Halloween, Advent und Weihnachten verführen die Kinder geradezu, mal ein Hölzchen zu entzünden, trotz der doch schon überwiegend im Einsatz befindlichen LED.

Wenn schon Streichholz, dann schon richtig: immer vom Körper weg, nie ohne Mama oder Papa. Unter der fachkundigen Anleitung der beiden Ausbilderinnen durfte jedes Kind eines entzünden. Was tun, wenn man gerade so schön zu Hause spielt, Papa zur Arbeit ist, Mama im Garten Wäsche aufhängt und man beobachtet aus dem Fenster etwas Schlimmes: das Kätzchen auf dem Baum, ein Auto, welches gegen die Mauer fährt, oder ein brennendes Haus. Richtig: Notruf 112 absetzen. Über eine simulierte Telefonanlage durfte jedes Kind die 112 anwählen und in der richtigen Reihenfolge der Leitstelle die notwendigen Informationen zukommen lassen.

Nach so viel Brandschutz-Bildung endlich mal was Spannendes: die Visite der Fahrzeughalle mit ihrem sooo faszinierenden Inhalt: den Einsatzfahrzeugen. Ein Traum wurde war: mal in so einem Auto drinsitzen und sich als Feuerwehrmann –frau fühlen.

Foto: Spannend, so ein Notruf 112.
Foto: Feuerchen unter der sachkundigen Anleitung von Melli Haas.
Foto: Gruppenbild mit Feuerwehrauto: hinten links Jessica Neumann, rechts Melli Haas.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Auris 002

AnzeigeWebBanner 300x250px animiert Weih2017

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner