„1. Rohr: T-Shirts marsch!“

Kilianstädten
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Besonders am Herzen liegen ihm die Nachwuchsbrandschützer: dem im Schönecker Ortsteil Kilianstädten ansässigen Zahnarzt, unter anderem mit Schwerpunkt Kinderbehandlung, Gerhard Reif.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

tshirtsreif.jpg

Wichtig für Herrn Reif ist eine sinnvolle Freizeitaktivität von Kindern und Jugendlichen. Dies sieht er besonders bei einer Jugendfeuerwehr verwirklicht, da sie auch und gerade in deren Betreuung einen besonderen Stellenwert in der allgemeinen Jugendarbeit einnimmt. Ein besonders wichtiges Ziel ist für ihn zudem die Vorbereitung auf die Übernahme in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr, dem Garanten des Feuer-/ und Katastrophenschutzes.

Seinen Dank und Anerkennung drückte Herr Reif zur Freude der Kinder und Betreuer in materieller Form aus: er ließ einen Satz T-Shirts mit dem Logo der Kilianstädter Jugendfeuerwehr herstellen, sein eigenes Signet ziert die Ärmel-Rückseite. Getreu nach dem Motto „Wenn die Kinder nicht zum Zahnarzt kommen, kommt der Zahnarzt zu den Kindern“.

Leider konnte er aus aktuellen Pandemiegründen nicht jedem Jugendlichen und Betreuer sein neues Kleidungsstück aushändigen. Eine kleine Abordnung erwartete mit Spannung Herrn Reif vor dem Kilianstädter Feuerwehrhaus, anlassorientiert am Löschfahrzeug. Doch wie die Übergabe symbolisch durchführen? Ganz einfach: wofür hat die Feuerwehr schließlich Schläuche und Strahlrohr? Kurzerhand stülpte Melina Zürrer zwei T-Shirts hierüber, reichte jeweils ein Ende ihrem Vater und Betreuer Michael und Betreuerin Monika in die Hand, Herr Reif unterstützte den T-Shirt-Angriffstrupp als Truppmann. Betreuer Hans-Peter Loeb gab das Kommando: „1.Rohr, T-Shirts marsch!“

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!