Kein Einweggeschirr bei Festen

Schöneck
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Wahlalternative Schöneck (WAS) hat zur kommenden Sitzung der Gemeindevertretung am 7.2.2019 einen Antrag zur Müllvermeidung eingereicht.

Der Gemeindevorstand soll beauftragt werden, ein Konzept zur Müllvermeidung zu erarbeiten. In erster Linie soll das Konzept das Verbot von Einweggeschirr, Einwegbechern und Aluminiumfolie während Festveranstaltungen, Straßenfesten, Weihnachts- und Flohmärkten im Gemeindegebiet Schöneck beinhalten. Um eine sinnvolle Umsetzung zu gewährleisten, soll der Gemeindevorstand mit Vertretern und Organisatoren von Veranstaltungen sprechen und diese in die Umsetzung einbinden. Bei diesen Gesprächen soll dann ausgelotet werden, ob auf Mehrweggeschirr oder biologisch abbaubare Geschirre zurückgegriffen werden kann.

Die WAS erhofft sich von den Gemeindevertretern/innen der verschiedenen politischen Gruppierungen des Schönecker Parlaments, die für eine Müllreduzierung sind, dass sie dem Antrag zustimmen werden. Die Wahlalternative Schöneck ist der Meinung, dass nur durch einen Parlamentsbeschluss eine Umsetzung kontrollierbar und zeitnah möglich ist.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

ivw logo

AnzeigeInsektenschutz 2019 002

Online Banner 300x250px MoPo 2

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner