„Der Main-Kinzig-Kreis ist für unsere Landwirtinnen und Landwirte ein verlässlicher Partner. Nur im Austausch miteinander ist es möglich, Problembereiche zu benennen und Lösungen zu finden. Hierfür stehen der Main-Kinzig-Kreis und der Agrarausschuss des Main-Kinzig-Kreises in engem Austausch zu allen Themen, die sich im Bereich Landwirtschaft und Umweltschutz ergeben. Diese schließen sich nicht aus, im Gegenteil“, betonte Erste Kreisbeigeordnete und Umweltdezernentin Susanne Simmler (SPD) bei einem Hofbesuch des landwirtschaftlichen Lohnunternehmens Lindt Agroservice.

Durch die jüngste Pressemeldung der Kreisverwaltung zum Thema Radverkehr und die Initiative der CDU-Verbände von Bad Orb, Bad Soden-Salmünster, Biebergemünd, Gelnhausen, Gründau, Linsengericht und Wächtersbach, sehen sich die Wächtersbacher Christdemokraten in ihrer Meinung bestätigt: "Radverkehrsplanung muss über den Tellerrand der eigenen Kommune hinausblicken."

Aufgrund von Corona und der zu kleinen Kirchengröße in Neudorf verlegten die Neudorfer den Weltgebetstag in die Katholische Kirche nach Aufenau.

Mit der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Dienstag, den 9. März 2021, findet nunmehr ein Ende, was bereits in der Stadtverordnetenversammlung vom 9. Mai 2019 seinen Anfang genommen hat: die Stadt Wächtersbach nimmt am Wettbewerb „Modellprojekte Smart-Citys“ teil und kann diesen aus Sicht der CDU hoffentlich zu ihren Gunsten entscheiden.

"In Wahlkampfzeiten werben Parteien mit ihren Projektideen um die Stimmen der Bürgerinnen und Bürger. Ein Waldkindergarten, eine Multifunktionshalle oder ein Bildungszentrum werden da genannt. Aus Grüner Sicht sind das alles Ideen, die einer Diskussion auf breiter Basis mehr als würdig sind", so die Wächtersbacher Grünen in einer Pressemitteilung.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2