Im alten Amtsgericht sollen Jung und Alt betreut werden

Wächtersbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Rahmen ihrer Sommertour informierte sich die heimische Bundestagsabgeordnete Bettina Müller (SPD) über die aktuelle Kinderbetreuungs- und Altenpflegesituation in Wächtersbach.

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo

sommermuiellwbach.jpg

Gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Weiher (SPD) besuchte sie dafür die Elisabeth-Curdts-Kindertagesstätte sowie das Gelände am Alten Amtsgericht.

In der Elisabeth-Curdts-Tagesstätte hatte die Stadt Wächtersbach vor wenigen Monaten einen Erweiterungsbau fertig gestellt. Man habe den steigenden Bedarf an Kita-Plätzen sehr früh erkannt und danach gehandelt, etwa indem man mithilfe von Containern in der Kindertagesstätte Regenbogen kurzfristig und als Übergangslösung weitere Betreuungsmöglichkeiten geschaffen habe. Des Weiteren entstehe im Stadtteil Wittgenborn ein neuer fünfgruppiger Kindergarten als Ersatz für den vorhandenen und sehr beengt untergebrachten Kindergarten im alten Schulgebäude, wie Fachbereichsleiter Martin Horst berichtete. „Dieses frühzeitige, schnelle Agieren ist ein wichtiger Grund, warum Wächtersbach als eine der wenigen Städte in der Region in der Lage ist den Betreuungsbedarf vollständig zu decken“, so Bürgermeister Weiher.

So sei auch das Alten Amtsgericht als Betreuungsmöglichkeit ins Auge gefasst worden. In einem parkähnlichen Grundstück mit schönen alten Bäumen und Wiesenfläche sollen sich hier sprichwörtlich „Bobby Car und Rollator“ treffen, berichtete Bürgermeister Weiher. Das ansprechende Gebäude mit Sandsteinmauerwerk inmitten der Kernstadt soll zukünftig als Kindertagesstätte für die ganz Jungen und als Tagespflegeeinrichtung für die älteren Einwohner genutzt werden. „Beide Generationen werden voneinander profitieren, davon bin ich heute schon überzeugt“, freut sich Bürgermeister Andreas Weiher auf die Umsetzung des Projektes. Das Gebäude solle mit Hilfe von Fördergeldern energetisch saniert werden, auch auf die barrierefreie Nutzung werde großen Wert gelegt.

„In Wächtersbach wurde vorausschauend geplant“, lobt die Bundestagsabgeordnete Bettina Müller die Stadt für diese Schritte, „die Planung für die zukunftsweisende Nutzung des Alten Amtsgerichts ist ein gutes Beispiel dafür. Mitten im Stadtkern werden hier Pflege- und Betreuungsplätze geschaffen und Generationen zusammengeführt.“

Foto: Fachbereichsleiter Martin Horst, Bettina Müller, MdB, Bürgermeister Andreas Weiher, Kindergartenleiterin Michaela Krone-Samer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner