Weiher: Sicherheit und Ordnung ist „Chefsache“

Wächtersbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Ich bin sehr dankbar für die funktionierende Sicherheitsstruktur aus Polizei, Feuerwehren, THW und Rettungsdienst, die für uns in Wächtersbach sehr hohe Sicherheitsstandards gewährleisten“, betont SPD-Bürgermeisterkandidat Andreas Weiher in einer Pressemitteilung.

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo

Damit das auch künftig so bleibt, wird Andreas Weiher diese Struktur weiter stärken - durch nachhaltige Investitionen in die Stadtteilwehren, die Beibehaltung des Freiwilligen Polizeidienstes in der Messestadt und engen Kontakt zur Polizei, um deren Bedeutung vor Ort der ehemalige Polizeibeamte besonders gut weiß. Deshalb bezeichnet es der SPD-Bürgermeisterkandidat auch als „Top-Entscheidung“, dass ein ehemaliger Polizeibeamter nun die Leitung des Ordnungsamtes der Stadt Wächtersbach übernommen hat.

„Die Freiwilligen Feuerwehren in Wächtersbach und unseren Stadtteilen erbringen mit dem Stadtbrandinspektor an der Spitze eine erstklassige Arbeit. Sie sind sehr gut aufgestellt und 1a ausgestattet“, lobt Andreas Weiher das ehrenamtliche Engagement in allen Stadtteilwehren, das in Kommunalpolitik und Bürgerschaft hohe Wertschätzung genießt. „Unsere acht Stadtteilwehren sind sehr engagiert, die ganze Bevölkerung muss dankbar dafür sein“, betont der SPD-Kandidat. In Zukunft gelte es, ein besonderes Augenmerk auf die sich ändernden Wetterphänomene zu legen, sich für mehr Hochwasser, Stürme und Hagel-Ereignisse zu wappnen. Auch Verkehrsunfälle und Deutsche-Bahn-Einsätze nehmen zu. „Hier werde ich den Feuerwehren in allen Belangen zur Seite stehen und in der Kommunalpolitik um jegliche Unterstützung werben, wenn entsprechende Investitionen anstehen“, kündigt Andreas Weiher an.

Als elementar wichtig bezeichnet der SPD-Bürgermeisterkandidat auch den Erhalt des Polizeipostens in Wächtersbach und seine personelle Aufstockung. Parallel dazu solle auch künftig der von der Stadt in Kooperation mit der Nachbarkommune Brachttal getragene Freiwillige Polizeidienst aufrechterhalten werden. „Hier zeigt uns die Praxis ganz deutlich, dass die Prävention an sensiblen Punkten im Stadtgebiet gut funktioniert und das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger gestärkt wird“, berichtet Andreas Weiher, der abschließend betont: „Die Wertschätzung für funktionierende Sicherheitsstrukturen ist wichtig - besonders für diejenigen auf ehrenamtlicher Basis - und für mich eine Herzensangelegenheit. Das wusste ich als Polizist und das weiß ich jetzt als erfahrener Kommunalpolitiker noch viel besser“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!