Fördermittel zur Umnutzung des Alten Amtsgerichts

Wächtersbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Vor wenigen Tagen haben Stadtrat Werner Jung und Nico Agostini, städtischer Mitarbeiter im Liegenschaftsamt, in Wiesbaden den Förderbescheid von Tarek Al-Wazir, Hessischer Wirtschafts- und Wohnungsbauminister, in Empfang genommen.

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo

foerderwbachamtsg.jpg

Die Stadt Wächtersbach hatte sich um Fördermittel zur Umnutzung des Alten Amtsgerichts beworben und eine Zusage erhalten.

Als Symbol für die Aufnahme in das Programm Städtebauförderung erhielt die Stadt Wächtersbach einen Apfelbaum der Sorte „Naumburger Schafsnase“ geschenkt. Dieser hat seinen Platz im Amtsgerichtsgarten gefunden. Die Förderzusage in Höhe von 2.245.200 Euro ist für die zukünftige Nutzung des Alten Amtsgericht bestimmt, hierin sind 1,871 Mio. Euro Finanzhilfe des Bundes enthalten. Das Gebäude sowie der weitläufige Garten rund um das Alte Amtsgericht werden nach der Durchführung der Maßnahme zukünftig „als Haus für Jung und Alt“ zur Verfügung stehen. Hier entwickelt die Stadt Wächtersbach weitere Betreuungsplätze für unter 3-jährige Kinder. Ein Stockwerk ist für die Einrichtung einer Seniorentagespflege vorgesehen. Bürgermeister Andreas Weiher: „Wir sind sehr froh über die Förderung von Land und Bund. Sie hilft uns, dieses zukunftsweisende Projekt umzusetzen. Das ist echte Generationenpflege, inmitten des Stadtkerns. Bobby Car trifft Rollator im besten Sinne“.

Foto (von links): Stadtrat Werner Jung, städtischer Mitarbeiter Nico Agostini, Michael Böhme von Rittmannsperger Architekten GmbH, Bürgermeister Andreas Weiher (SPD).

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner