Auf dem Schoss gesessen und mitgenäht

Wächtersbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Es ist vollbracht: 85 „Osterkörbchen“ sind fertiggestellt, in mühevoller Kleinarbeit gebastelt, genäht und gehäkelt von den Erzieherinnen und den Kindern des Kindergartens und Horts „Abenteuerland“ im Wächtersbacher Ortsteil Hesseldorf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

schossgesessen.jpg

„Das hat uns allen viel Spaß gemacht. Wenn so was wieder stattfindet, sind wir sehr gerne wieder dabei“, sagt Kindergartenleiterin Bärbel Neiter, die nach einem Gespräch mit Andrea Euler, einer der beiden Initiatorinnen der Geschenke-Aktion, die Idee in ihre Einrichtung trug und dort auf begeisterte Unterstützung stieß. Gerade die Motivation, Kindern und Jugendlichen aus finanziell schlechter gestellten Haushalten eine Überraschung zu Ostern zu ermöglichen, nahm Erwachsene wie Kinder in der Einrichtung für sich ein. Und es wurde zudem das Ziel verfolgt, die „Osterkörbchen“ nachhaltig, also aus „upgecycelten“ Materialien herzustellen.

„Kerstin Rode hat genäht, und manchmal haben Kinder aus der „U3-Gruppe auf ihrem Schoß gesessen und mit den Stoff gezogen und die Vorwärts-/Rückwärts-Taste an der Nähmaschine gedrückt. Hedda Muster und ich haben gehäkelt, Eier und Hasen. Die finden sich jetzt auf den Papiernestern. Anna Jersch und Simone Wolf haben mit den Kindern die Zeitungen sortiert, wir alle haben zu unterschiedlichen Zeiten mit den Kindern geklebt und die Einlegeböden zugeschnitten. Janne meinte vorhin, er kann sich gar nicht mehr daran erinnern, wie schwer es war die dicke Pappe zu schneiden“, resümiert Neiter.

In die filigranen Taschen aus Papier und die etwas robusteren aus Stoff werden von Andrea Euler und Annika Herchenröther nun die Leckereien gesteckt, die vom „Mittelpunkt“ in Aufenau, der Hof-Apotheke und der Altstadtmetzgerei Reetz gespendet werden. Hinzu kommt ein großer Osterhase von Yvonne Langer (ars vivendi Immobilien). Und das Nest landet dann obenauf in einer großen Geschenketüte, in der sich Präsente aus dem Eine-Welt-Laden befinden, finanziert mit etlichen Einzelspenden, aber insbesondere dank des Engagements von Fritz Feit mit einer Großspende in Höhe von 600 Euro von der Concordia-Stiftung „Mensch – Natur – Gemeinschaft“. Spenden der Verlage Baumhaus, Magellan, Esslinger, Thienemann, Klett und Langenscheidt machen das Ostergeschenk für die Kinder, deren Eltern in Wächtersbach Kunden von EfA (Essen für alle) oder deren Mütter derzeit Bewohnerinnen des Frauenhauses sind, zu einer schönen Sache.

Foto: Sie hatten gemeinsam Spaß beim Herstellen der Geschenk-Körbchen für die Kinder aus finanziell schlechter gestellten Familien: Kinder des Kindergartens und Horts Abenteuerland mit Kerstin Rode und Bärbel Neiter (hintere Reihe von links).

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2