Kommunalwahl: Grüne bleiben hinter Erwartungen zurück

Wächtersbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Aus Sicht der Wächtersbacher Grünen hinterlässt das Ergebnis der Kommunalwahlen vom vergangenen Sonntag durchaus gemischte Gefühle.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

"Der Dank gilt allen Wählerinnen und Wählern, die uns erneut das Vertrauen geschenkt haben", freuen sich die Wächtersbacher Grünen über weiterhin drei Mandate in der Stadtverordnetenversammlung und über die Vertretung in zwei Ortsbeiräten. Auch das Ergebnis im gesamten Kreis sei für die Grünen erfreulich und gebe Hoffnung auf die Lösung der drängendsten Probleme der kommenden Jahre.

"Das Abschneiden bei der Wahl in Wächtersbach bleibt aber hinter den eigenen Erwartungen zurück. So konnten die Grünen weder den allgemeinen Schwung der Partei mitnehmen noch ist es ihnen gelungen, ihr Ergebnis von 2016 zu verbessern – auch wenn die Verluste noch zu verschmerzen sind. So wird nun in den kommenden Wochen auch selbstkritisch zu überlegen sein, warum es nicht ganz gelungen ist, mit der Politik der letzten fünf Jahre, die alle Beteiligten mit viel Herzblut und auch Sachverstand vertreten haben, bei mehr Menschen in Wächtersbach zu punkten. Da gehört das ein oder andere nochmal auf den Prüfstand, auch wenn unterm Strich die Bilanz nicht so schlecht ausfällt. Immerhin konnten die Grünen als Einzige die Zahl ihrer Sitze im Stadtparlament verteidigen. Die kommenden Jahre werden für die Stadt große Herausforderungen mit sich bringen. Die Folgen der Pandemie sind weder ökonomisch noch gesellschaftlich abzusehen, die Folgen des Klimawandels sind jetzt bereits spürbar. Da muss die Politik engagiert und lösungsorientiert anpacken", heißt es in einer Pressemitteilung.

Erfreulich ist aus Sicht der Grünen die neue Vielfalt im Parlament: "Bereits kurz nach der Wahl wurde deutlich, dass ausnahmslos alle Parteien an einer konstruktiven Sacharbeit für Wächtersbach interessiert sind. Und aus Grüner Sicht ist die Chance dafür groß. Es steht nicht zu befürchten, dass es einen Stillstand oder eine gegenseitige Blockade geben wird, wie das in der Vergangenheit leider in anderen Kommunen zu beobachten war. Viel mehr wird es darum gehen, die eigenen Ideen zu präsentieren und dafür Unterstützung zu bekommen. Das ist aus Sicht der Grünen sicherlich bei allen Personen, die in die Stadtverordnetenversammlung und in die Ortsbeiräte gewählt wurden, der Fall. Die Grünen trauen auch insbesondere Bürgermeister Andreas Weiher zu, für die anstehenden und herausfordernden Aufgaben zu werben und wechselnde und breite Mehrheiten zu finden. Die Wächtersbacher Grünen jedenfalls nehmen ihr Mandat an und sind bereit, sich gemeinsam mit allen anderen Parteien für die Stadt und ihre Ortsteile stark zu machen."

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!