„Weltmusik in Hessen“ kommt nach Hanau

Musik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am 24. März 2018 haben Interessierte erneut die Gelegenheit, ein Konzert der im November 2017 initiierten Veranstaltungsreihe „Weltmusik in Hessen“ zu besuchen.

Mit Xabier Diaz und den Alvarez Brothers steht der zweite Teil des Projekts, das gemeinsam vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain und der Stiftung „Flughafen Frankfurt/Main für die Region“ ins Leben gerufen wurde, ganz im Zeichen galizischer Volksmusik. Unter Einsatz traditioneller Instrumente wie der Gaita, einem galizischen Dudelsack, der Drehleier und verschiedener Perkussionsinstrumente wie der Pandereta (Pandeiro) interpretiert das Trio traditionelle galizische Stücke auf eine neue und moderne Art.

Das Konzert findet am Samstag, den 24.3.2018, ab 16 Uhr im Kulturforum in der Stadtbibliothek in Hanau statt. Claus Kaminsky, Oberbürgermeister Hanaus, heißt das galizische Trio herzlich willkommen: „‘Weltmusik in Hessen‘ gehört ohne Frage zu einem der kulturellen Highlights in diesem Jahr. Umso mehr freue ich mich, dass ein Konzert der Veranstaltungsreihe hier in Hanau stattfinden wird. Wer Lust hat auf das spannende Zusammenspiel zwischen traditionellen Stücken und moderner Interpretation hat, der sollte sich Xabier Diaz & und die Alvarez Brothers nicht entgehen lassen.“ Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Auch Dr. Helmut Müller, Geschäftsführer des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, freut sich auf den bevorstehenden Termin: „Nach dem großen Erfolg unserer zwei Auftaktkonzerte im vergangenen Jahr wartet im Frühjahr 2018 ein weiteres künstlerisches Highlight auf die Region. Nach wie vor legen wir dabei großen Wert auf den direkten Kontakt zwischen Publikum und internationalen Künstlern.“ Durch diesen soll die Aufmerksamkeit auf ein Thema gelenkt werden, das derzeit ganz besonders im Fokus der Öffentlichkeit steht: den Umbruch. „Wir leben in einer Zeit konstanter öffentlicher, politischer und sozialer Veränderungen. Diese Entwicklungen bringen uns in Kontakt mit einer Bandbreite verschiedenster Kulturen, zu denen natürlich auch die Musik gehört. Mit unserem Projekt wollen wir das Neue, das Unbekannte greifbar machen – und das auf einer ganz Ebene“, so Dr. Julia Cloot, Kuratorin und stellvertretende Geschäftsführerin des Kulturfonds. Durch den direkten Kontakt zwischen Künstlern und Konzertgästen werden die Turbulenzen unserer Zeit erfahrbar und können dem Zuhörer im Kontext musikalischer Vielfalt nahe gebracht werden. Gleichzeitig heben die Konzerte gelebte Werte wie die Achtung der kulturellen Identität oder die Freiheit des Wortes, der Stimme und der Solidarität hervor und interpretieren sie künstlerisch.

Wer nicht nach Hanau kommen kann, erhält noch eine weitere Chance, die Veranstaltungsreihe „Weltmusik in Hessen“ live zu erleben. Zum einen am Samstag, den 21.04.2018, um 19:30 Uhr in der Französisch-Reformierten Kirche in Offenbach. Dort präsentiert das Ananuri Quartett aus Georgien kaukasische Polyphonien und Folk. Die zweite Gelegenheit eröffnet sich am Samstag, den 23.06.2018, ebenfalls um 19:30 Uhr. An diesem Tag spielt zum Abschluss der Veranstaltungsreihe das Modern Maori Quartett aus Neuseeland, das unterhaltende Lieder in klassische Maori Versionen verwandelt.

Weitere Informationen finden sich unter www.kulturfonds-frm.de. Über Spielzeiten, Veranstaltungsorte und teilnehmende Künstler informiert außerdem die zugehörige Broschüre des Kulturfonds, die über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden kann.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeigewerbung vorsprung1 300x250px

Anzeigematthiaspfeifer

Anzeigecarmen broenner10092018

AnzeigeWerbung Benzing

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner