Sugar Man – ein wahres Musikmärchen

Musik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Kaum glaublich, aber wahr: Mittelloser Musiker aus Detroit schreibt und interpretiert geniale Songs, schafft aber nie den Durchbruch.

sugarman.jpg

Wird aber ohne sein Wissen in Australien und Südafrika zum Star. Das ist die wahre Geschichte des Sixto Díaz Rodriguez, die von Thomas Rühmann und Bandkollegen am Dienstag, 18. September, in der Stadthalle Schlüchtern auf die Bühne gebracht wird.

Dem Musiker, Theatermacher und Schauspieler Thomas Rühmann, der vielen als Fernseharzt aus der „Sachsenklinik“ bekannt ist, ging es wie vielen: Er sah den Dokumentarfilm „Searching for Sugar Man“ (2012) und war sofort fasziniert von der schier unglaublichen Lebensgeschichte des Sixto Díaz Rodriguez, der als Sohn mexikanischer Einwanderer in der pulsierenden US-Musikszene der späten 1960er und frühen 1970er Jahre sein Glück zu machen versuchte. Obwohl ihm mehrere Produzenten sein Talent bestätigten und er bis heute mit Größen wie Bob Dylan verglichen wird, floppten seine beiden Alben zunächst.

Also fristete der heute 76-Jährige sein Dasein als Bau- und Sozialarbeiter und ernährte auf diese Weise seine wachsende Familie. Was ihm verborgen blieb: In Australien und dem von Apartheid geknechteten Südafrika avancierte Rodriguez zum Star. Seine Lieder, allen voran der Song „Sugar Man“, wurden während des Apartheid-Regimes zu Hymnen des Protests. Da das Land weitgehend abgeschottet war, drangen kaum Informationen über den Künstler durch, und lange kursierte das Gerücht, er habe sich während eines Auftritts umgebracht. Erst durch einen rührigen südafrikanischen Fan, der mit Hilfe einer Internet-Seite nach seinem Idol forschte, wurde Rodriguez aufgespürt und gab 1998 sechs legendäre und umjubelte Konzerte im Land seines zunächst unbekannten Ruhms.

Der Dokumentarfilm erzählt diese ungewöhnliche Geschichte in sehr berührender Weise und zeichnet das Psychogramm eines tiefsinnigen Künstlers, der ein bescheidenes Leben führt und mit dem Jubel, dem Hype und dem Erfolg ebenso gleichmütig und heiter umzugehen weiß wie mit den Härten des Existenzkampfs. Alles unterlegt mit seinem psychedelischen Folk-Rock und wunderbar poetischen bis ironischen Song-Texten.

Thomas Rühmann, Monika Herold und Jürgen Ehle bereiten dem Publikum am Dienstag, 18. September, 20 Uhr, in der Stadthalle Schlüchtern ein faszinierendes Konzerterlebnis: „Sugar Man - Das bittersüße Märchen des Sixto Rodriguez.“

Tickets online gibt es unter www.kukikino.de sowie in allen Ticketshops von ADticket. Weitere Infos unter Service-Telefon (06661) 608-410, täglich von 14 bis 18 Uhr.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner 300x250px 10TMSG 2018 animiert

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner