Grenzenlos – eine mehrdimensionale Darbietung

Musik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Samstag, den 7. Dezember 2019, bewegen sich neun Frauen und ein Mann, um 20 Uhr, in ihrem Projekt aus Stimme, Sprache, Bewegung und unter der Gesamtleitung von Silvana Östreich, mit dem Stimmcoaching von Cornelia Sander, auf neuen Wegen der Darstellung in der Ehemaligen Synagoge Gelnhausen.

grenzenlosdarbietung.jpg
grenzenlosdarbietung1.jpg
grenzenlosdarbietung2.jpg
grenzenlosdarbietung3.jpg
grenzenlosdarbietung4.jpg
grenzenlosdarbietung5.jpg
grenzenlosdarbietung6.jpg

Dabei wird der gesamte Raum auf ungewöhnliche Weise akustisch und direkt räumlich genutzt.

Es werden Körperskulpturen zu sehen sein, gepaart mit Tanz sowie vertrauten und neuen Tönen auf der Basis von recht viel Improvisation. Unterstützt und begleitet werden die neun Frauen aus der Gesangsklasse von Cornelia Sander an der Musikschule Main-Kinzig von Walter Dorn, schon immer musikalisch als Grenzgänger auf seiner Querflöte aktiv und bekannt dafür, die übergreifenden Genres aus experimentelle, solider klassischer und populärer sowie folkloristischer Musik zu verbinden. Die Theaterproduktion, wie die Mitwirkenden ihr Projekt nennen setzt sich mit dem Thema Grenzen und Grenzüberschreitung auseinander. Ein Experiment auf allen Ebenen, in der Folge der Synagogenkonzerte in Kooperation zwischen der Barbarossastadt Gelnhausen und der Musikschule Main-Kinzig. Der Eintritt beträgt 16.00 € und 12.00 €. Karten gibt es an den üblichen Stellen und an der Abendkasse.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS