Bildungsausschuss: Grüne sind zufrieden

Politik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Gleich zwei Anträge der Grünen Kreistagsfraktion standen in der letzten Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur, Sport und Partnerschaften auf der Tagesordnung.

ivw logo

„Ein voller Erfolg für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für alle Lernenden im Kreis“, resümiert das Grüne Ausschussmitglied Ursule Conen die Ergebnisse der Beratungen. Unter Vorsitz von Uta Böckel wurde zunächst der Evaluationsbericht für die Verbundschulen beraten: „Die Entscheidung unserer damaligen rot-grünen Koalition, einen Diskussionsprozess über sinnvolle Größen von Grundschulen mit dem Schulentwicklungsplan anzustoßen, wird darin positiv beurteilt. Ebenso das Ergebnis des Mediationsverfahrens, die Gründung von Verbundschulen vorzuschlagen.“

Diesen Prozess unterstützen und zu weiterem Erfolg verhelfen kann auch der Antrag zur „Erhöhung der Sekretariatsstunden“, den die Grüne Kreistagsfraktion zu den Haushaltsberatungen im Dezember vergangenen Jahres gestellt hat. „Wir haben diesen Antrag im Ausschuss nach einem Bericht des zuständigen Schuldezernenten zurückgezogen. Uns reicht es, einen entsprechenden Prozess anzustoßen und die Schulsekretärinnen entsprechend zu entlasten. Wenn dann im Ergebnis mehr herauskommt und der bisherige Verteilschlüssel differenzierter gefasst wird, ist das doch für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation“, fasst Conen zusammen.

Der zweite Antrag der Grünen drehte sich um den „Pakt für den Ganztag“: „Im Rahmen eines Antrages haben wir gefordert, die Schulen explizit auch auf die Einführung einer Ganztagsschule des Profils 3 hinzuweisen und von Seiten des Kreises für diese zu werben.“ Profil 3 bedeute eine verpflichtende Ganztagsschule bis 17 Uhr: „Leider gehen SPD und CDU im Kreis unseren Weg nicht mit, obwohl gerade diese Forderung auch von ihren Landtagsabgeordneten explizit erhoben wurde. Wir haben uns deshalb drauf geeinigt, den Antrag im Geschäftsgang zu belassen und zeitnah nach der Sommerpause eine Sitzung des Ausschusses mit Experten zu diesem Thema durchzuführen“, so Conen.

Abschließend bedankte sich Conen im Namen der Fraktion bei Uta Böckel, die an diesem Nachmittag die letzte Sitzung des Ausschusses als Vorsitzende leitete.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS