Finanzmittel für den Ausbau des Radwegenetzes

Politik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Freien Wähler Main-Kinzig haben für die Kreistagssitzung am 13. Dez. 2019 den Antrag eingebracht, Gelder in Höhe von 1.7 Millionen Euro für den Ausbau des Radwegenetzes im Main-Kinzig-Kreis bereitzustellen.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

ivw logo

radwegefreiewaehler.jpg

„In seiner Sitzung am 15. Dez. 2017 hat der Kreistag des Main-Kinzig-Kreises einen gemeinsamen Antrag der Fraktionen CDU Bündnis 90/Die Grünen und der Freien Wähler zur Erstellung eines Radwegekonzeptes entlang der Kreisstraßen zu entwickeln mit breiter Zustimmung aller Kreistagsfraktionen beschlossen“, erinnert der FW- Fraktionsvorsitzende Heinz Breitenbach an die Initiative seiner Fraktion. Das im Juni 2019 vorgelegte Radverkehrskonzept Kreisstraßen Main-Kinzig des Planungsbüros Radverkehr-Konzept (RV-K) hatte die Zielsetzung die Radverkehrsinfrastruktur im Main-Kinzig-Kreis durch den Ausbau des Radwegenetzes an den Kreisstraßen nachhaltig zu verbessern.

Aus diesem Grund wurden vom Fachbüro der Bestand an straßenbegleitenden Radwegen an den Kreisstraßen erfasst, bewertet sowie der Bedarf für Qualitätsverbesserungen ermittelt. Insgesamt wurden alle 90 Kreisstraßen bzw. Kreisstraßenstreckenabschnitte, an denen keine straßenbegleitenden Radwege vorhanden sind, untersucht. Dabei wurde für alle Radwegebauprojekte eine Priorisierung in vier Prioritätsklassen von A bis D durchgeführt, wobei A der höchsten und D der niedrigsten Kategorie entspricht. Maßnahmen der Kategorie D werden dabei nicht für eine Umsetzung empfohlen. Die geprüften und für eine Umsetzung empfohlenen Maßnahmen der Prioritätsklassen A-C haben insgesamt ein Investitionsvolumen von etwa 21 Millionen EUR. Die Maßnahmen der Priorität A umfassen insgesamt 7,5 Kilometer Neu- und Ausbau von Radwegen mit ermittelten Gesamtkosten in Höhe von 1,7 Mio. EUR.

Nach Beratungen des Konzeptes im Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Umwelt und Landwirtschaft (WEVUL) und im Kreistag im September 2019 ist die Entscheidung getroffen worden bei in den nächsten Jahren anstehenden Baumaßnahmen die im Radwegekonzept aufgeführten Radwegeprojekte nach Möglichkeit umzusetzen. „Um den nächsten Schritt, sprich die Umsetzung des von allen Fraktionen gewünschten Radwegkonzeptes zu realisieren, ist es die logische Konsequenz auch Finanzmittel im Haushalt 2020 - 2021 zu etatisieren“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Carsten Kauck.

„Damit dann auch erste Radwegprojekte 2020 bzw. 2021 im Main-Kinzig-Kreis auf den Weg gebracht werden können ist es notwendig ein eigenes Budget bereitzustellen“, sehen die Freien Wähler gute Chancen für eine Zustimmung zu ihrem Antrag.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner