FDP: Zimmermann tritt aus Kreisvorstand zurück

Politik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Paukenschlag bei der FDP Main-Kinzig: Der Kreistagsabgeordnete Rolf Zimmermann aus Linsengericht hat mit sofortiger Wirkung sein Amt im Kreisvorstand niederlegt.

"Erneut hat es sich gezeigt, dass die FDP Main-Kinzig sehr stark auf die Aufgaben im Westkreis/Hanau fixiert ist und die Bürger im Bereich östlich von Gelnhausen beziehungsweise im hessischen Naturpark Spessart kaum eine Rolle spielen. Die aussichtsreichen Plätze auf der Kreistagsliste werden nur von FDP-Mitgliedern aus dem Westkreis eingenommen", teilte er nach der Kreismitgliederversammlung der FDP am Freitagabend mit.

"Zur Kommunalwahl 2016 hat mich der damalige Kreisvorstand der FDP gebeten, mich für die Kreistagswahl als Fachmann für Energiepolitik und den ländlichen Raum zur Verfügung zu stellen. Diesem Wunsch, für die FDP für den Kreistag zu kandidieren, bin ich gerne nachgekommen. Mein Anliegen ist seit vielen Jahren der östliche MKK/ Naturpark Spessart mit den Themen Naturschutz, Landschaftsschutz, Entwicklung ländlicher Raum, Tourismus und besonders die Verhinderung des nutzlosen Windkraftanlagenausbaus im östlichen MKK. Ich sah hier eine Chance, diese Aufgabenstellungen im Kreistag auf die Tagesordnung zu bringen", so Zimmermann weiter.

Die Kreismitgliederversammlung am Freitagabend habe nunmehr gezeigt, dass das Thema Windkraftanlagen für die FDP-Mitglieder kaum eine Rolle spiele. Es sei jedoch gerade jetzt unbedingt erforderlich, die Menschen im Ostkreis vor gesundheitlicher Beeinflussung und die Natur vor der Zerstörung durch Windkraftanlagen zu schützen. "Besonders klar ist mir das Desinteresse geworden, als vor kurzem FDP-Mitglied Dr. Piesold öffentlich erklärt hat – Zitat: „Herr Zimmermann, es wäre gut, wenn Sie nicht mehr im Kreistag sind, dann müssen wir keine Rücksicht mehr auf das Thema Windkraft nehmen“ -. Für Dr. Piesold aus seiner Hanauer Sicht heraus spielt es keine Rolle, dass der Regionalplan Südhessen für den Main Kinzig Kreis zusätzlich zu den jetzt schon 110 sich in Betrieb befindlichen Windkraftanlagen Potentialflächen für über 450 weitere Windkraftanlagen vorwiegend im östlichen MKK vorsieht. In Südhessen trägt der MainKinzigKreis allein zurzeit schon die Last von 47 Prozent sich drehender Rotoren. Auch die Entwicklung des ländlichen Raums außerhalb der Städte Hanau, Maintal und Gelnhausen scheint mir für die FDP MainKinzig nicht von großem Interesse zu sein. Auf der Mitgliederversammlung der FDP am 25.09.2020 habe ich keinen Rückhalt für meine politischen Ziele und Vorstellungen gefunden. Deshalb habe ich mich entschlossen, meine Mitarbeit im Kreisvorstand als stellvertretender Vorsitzender niederzulegen. Ich werde weiterhin meine Tätigkeiten im Kreistag und in der Regionalversammlung Südhessen bis zur nächsten Kommunalwahl ausüben", so Zimmermann weiter.

Und abschließend: "Die Landes-FDP bleibt ihrer Linie treu und lehnt weiterhin den Windkraftanlagenausbau ab. Deshalb werde ich auch in Zukunft die Landes-FDP mit aller Kraft unterstützen."

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2