Hanau: Auf der Flucht in Main gesprungen

Polizeimeldungen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auf der Flucht vor zwei Mitarbeitern eines Baumarktes in Großauheim ist am Montagmorgen ein 33 Jahre alter Mann in den Main gesprungen und an das andere Ufer geschwommen.

Online Banner 300x250px MoPo 2

Dort wartete allerdings schon die Polizei und nahm ihn fest. Kurz vor 9 Uhr beobachtete ein Angestellter des Fachmarktes, wie der Mann in der Werkzeugabteilung etwas unter seine Jacke gesteckt haben soll. Als er dann an der Kasse nicht bezahlte, sprach er ihn auf sein Verhalten an. Daraufhin soll ihn der 33-Jährige zur Seite gestoßen haben und nach draußen gerannt sein. Der Mitarbeiter des Marktes nahm mit einem Kollegen die Verfolgung des mutmaßlichen Ladendiebes auf, der zunächst in Richtung Saarstraße rannte. Dabei soll er noch ein Taschenmesser gezogen haben, um vermutlich seine Verfolger einzuschüchtern.

Am Mainufer angekommen, sprang er ins Wasser und schwamm in Richtung Steinheimer Seite. Polizei und Feuerwehr waren mit zahlreichen Kräften im Einsatz; auch die Wasserschutzpolizei schickte ein Boot. Der amtsbekannte 33-Jährige, der keinen festen Wohnsitz hat, wurde am Steinheimer Mainufer festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Bei einer Fahndungsüberprüfung stellte sich heraus, dass er bereits wegen Raubes mit Haftbefehl gesucht wird. Hinzu kommt nun noch der Tatvorwurf des Ladendiebstahls. Hierzu dauern die Ermittlungen an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS