Feuerwehren im Main-Kinzig-Kreis sind am Montagabend einem Traueraufruf der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft für den in Augsburg getöteten Kameraden gefolgt. Als Zeichen der Verbundenheit wurden um 18 Uhr Kerzen in den Feuerwehrhäusern angezündet. „Wir senden einen letzten Gruß, entzünden eine Kerze vor unseren Feuer- und Rettungswachen als Zeichen für Zusammenhalt, Wertschätzung und Respekt. Zivilcourage muss ein wichtiger gesellschaftlicher Bestandteil bleiben“, heißt es in dem Aufruf.

Annähernd 600 Besucher folgten am Samstag der Einladung des Polizeipräsidiums Südosthessen sowie der Polizeiseelsorge zum vorweihnachtlichen ökumenischen Gottesdienst, der unter dem Motto - Brücken bauen - stand. Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte sowie Bürgerinnen und Bürger aus Nah und Fern lauschten in der Basilika zu Seligenstadt den vorweihnachtlichen Klängen des Landespolizeiorchesters.

Die Beamten der Verkehrsdirektion kontrollieren in der ersten Dezemberwoche die Einhaltung der Tempolimits unter anderem zum Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer vor Schulen und einem Seniorenwohnkomplex in Großauheim, Obertshausen und Offenbach. Auf der Bundesstraße 486 messen die Polizisten, weil es hier zu Wildunfällen kam. Auf dem Neu-Isenburger Gravenbruchring und auf der Nidderauer Bundesstraße 45, wo der Geschwindigkeitsmessanhänger wieder eingesetzt wird, kam es ebenfalls vermehrt zu Unfällen.

Mit den umfangreichen Durchsuchungsmaßnahmen am Dienstag ist der Staatsanwaltschaft Darmstadt und der Kriminalpolizei in Offenbach offensichtlich die Zerschlagung eines mutmaßlich organisierten Rauschgiftnetzwerkes gelungen.

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Darmstadt wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erfolgten am Dienstag umfangreiche Durchsuchungsmaßnahmen. Ab 11 Uhr durchsuchten rund 250 Polizeibeamte mehr als 40 Objekte unter anderem in Seligenstadt, Hainburg und Hanau sowie in Dieburg, Kassel und Gießen. Die Polizei setzte hierzu auch einen Polizeihubschrauber und Spürhunde ein.

Die Beamten der Verkehrsdirektion kontrollieren in der nächsten Woche die Einhaltung der Tempolimits auf den Landesstraßen 2310, 3001 sowie 3121, weil dies Wildunfallstrecken sind. Der Geschwindigkeitsmessanhänger wird täglich auf der Bundesstraße 45 eingesetzt, weil es hier vermehrt zu Unfällen kam. Auf der Autobahn 3 messen die Beamten in Höhe einer Baustelle, ebenfalls um Unfälle zu verhindern.

Weitere Beiträge ...

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner