Zehn Hessentitel für Gelnhäuser Wasserspringer

Schwimmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auch in diesem Jahr konnten die Wasserspringer des SV Gelnhausen bei den Hessischen Meisterschaften zahlreich Medaillen und Titel nach Gelnhausen holen.

hessentitelsvgspringer.jpg

Im Frankfurter Stationbad gingen 13 Aktive an den Start und zeigten tolle Leistungen. Gleich in der Jugend D, Jhg. 2009, holte sich Jersey Röder mit 5 blitzsauberen Sprüngen vom 1 m Brett den Hessischen Meistertitel. In der Jugend D Jhg. 2008 vom 1m Brett stand Ihr Konstantin Abels in nichts nach und holte mit tollen Sprüngen überraschend seine erste Hessische Meisterschaft. Vom 1m Brett ging noch Robin Zwatschek an den Start und belegt bei seinem ersten Auftritt bei Hess. Meisterschaften den 6. Platz. Gideon Schultheis wurde in der 1 m Konkurrenz 5. Seine Stärken zeigte Gideon diesmal vom 3 Meter Brett, denn hier holte er sich mit überzeugender Leistung die Silbermedaille. Dazu wurde er noch Bronzemedaillengewinner im Turmspringen von der 5 m Plattform und in der Kombinationswertung, hier wurden die Ergebnisse aus allen 3 von Ihm gesprungenen Wettkämpfe addiert, errang er nochmals eine klasse Silbermedaille.

Auch in der Jug C war der SVG gut vertreten und Jonathan Döring, wußte mit guten Sprüngen zu überzeugen und wurde 3. in Jungensklasse. Nora Müller hatte in der Jugend C 6 Sprünge zu präsentieren und kämpfte um jeden Punkt. Am Ende musste Sie sich aber mit wenigen Punkten Rückstand mit dem vierten Platz zufrieden geben. In der Jugend B ging die erfahrene Springerin Nidal Yetim für den SVG auf Brett und holte sich in dieser Altersklasse vom 1 und vom 3 m Brett gleich 2x unangefochten die Hessische Meisterschaft und ließ auch mit Ihren gelungenen Sprüngen für die offene Klasse hoffen. Bei den Jungs der Jugend B musste Maxim Bolle 8 Sprünge zeigen und brachte diese gut zu Wasser. Mit nur wenigen Punkten Rückstand wurde Maxim Hessischer Vizemeister.

In der Jugend A präsentierte sich das Duo Kimberly Röder und Lilly Bollé in guter Verfassung. In dem spannenden Wettkampf wurde Kimberly gute Bronzemedaillengewinnerin und Lilly belegte knapp dahinter den 4 Rang. Bei den Jungs diese Jahrganges war Felix Linke wieder mal ein Erfolgsgarant. Für seine gelungen 10 Sprünge vom 1 m Brett wurde er mit der Goldmedaille belohnt. In der offenen Klasse gingen 3 Gelnhäuserinnen vom 1 m Brett an den Start. Die starke Konkurrenz des Höchster SV machte es den Gelnhäuserinnen nicht leicht und so konnte nur Lilly Bollé aufs Treppchen springen. Sie konnte die erfahrene Thea Schwebs aus Höchst auf Distanz halten und belegte einen tollen Bronzerang vom 1m Brett. Kimberly Röder belegte von dieser Höhe Platz 5 und Nidal Yetim wurde 6. der Konkurenz. In der offen Klasse vom 3 m Brett glänzte Nidal Yetim mit blitzsauberen Sprüngen und wurde für Ihre wirklich sehr gelunge Sprungserie mit Ihrer ersten Silbermedaille in der offenen Klasse der Damen belohnt.

Im Synchronspringen vom 3 m Brett ging der SV Gelnhausen in diesem Jahr mit 3 Paarungen an den Start. In der Jugend D harmonierten Gideon Schultheis und Konstantin Abel gut und holten sich die Bronzemedaille. In der Jugend B war der SVG bestens vertreten und Nidal Yetim und Maxim Bollé sicherten sich die Hessische Meisterschaft. In der offenen Klasse vom 3 m Brett ging die erfahrene Eva Schübel, mit Ihrem Synchronpartner Frank Thielen aus Oberlahnstein an den Start. Die beiden sicherten sich in der Konkurrenz den 2. Platz.

Im Rahmen der Meisterschaft gingen auch die Masterspringer aus Gelnhausen an den Start. Die erfahrene Eva Schübel, präsentierte sich bestens und konnte in der Altersklasse 50 – 69 vom 1 und 3 m Brett und vom Turm gewinnen. Damit wurde Sie auch unangefochten Siegerin der Kombinationswertung und war mit 4 Meistertiteln die erfolgreichste Teilnehmerin des SVG. Dieter Dörr konzentrierte sich auf den Start vom 1 m Brett und zeigte wieder einmal seine Klasse. Mit sehr guten 255,30 Punkten, für seine 6 Sprünge, wurde er mit der Hessischer Mastersmeisterschaft der Altersklasse 50- 69 belohnt.

Die erfolgreiche Mannschaft der Gelnhäuser Wasserspringer (von links): Reihe hinten Trainer Dieter Dörr, Felix Linke, zweite/dritte Reihe Jonathan Döring, Trainerin Sabrina Gerk, Robin Zwatschek, Eva Schübel, Kimberly Röder, Trainerin Kerstin Röder, Lilly Bollé, Nidal Yetim, Maxim Bollé, Reihe vorne Konstantin Abels, Gideon Schultheis, Jersey Röder, Nora Müller.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS