Mehr Gäste und Übernachtungen in Main-Kinzig-Kreis

Service
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Übernachtungszahlen der gewerblichen Betriebe ab 10 Betten im Main-Kinzig-Kreis sind im ersten Halbjahr des Jahres 2018 von Januar bis Ende Juni um 4,0 % auf insgesamt 702.296 gestiegen, die Anzahl der Gäste legte sogar 4,2 % auf 189.094 zu berichtet der Geschäftsführer der Spessart Tourismus und Marketing GmbH, Bernhard Mosbacher.

Anzeigewerbung vorsprung1 300x250px

Anzeige
MichaelReul 09092018

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer ist mit 3,7 Tagen konstant geblieben.

Die meisten Gäste mit 39.537 verzeichnet traditionell Hanau, gelichzeitig freut sich die Brüder Grimm Stadt über ein deutliches Plus bei den Übernachtungen von 13,4 % auf 85.698, die Aufenthaltsdauer hat sich von 2,3 auf 2,5 Tagen verlängert. Noch deutlicher im Plus sind die nördlichsten Spessart Gemeinden: Schlüchtern mit 32,9 % und 14.597 sowie Sinntal mit plus 21,8% und 7.098 Übernachtungen.

Spitzenreiter bei den Übernachtungen sind wieder die Kurstädte, in Bad Orb wurden 221.590 (+2,8 %) gezählt, die Zahl der Ankünfte wuchs um 2 % auf 34.028. Auch in Bad Soden Salmünster stieg die Gästeanzahl auf 23.138 (+2,8%), die Anzahl der Übernachtungen betrug 177.649 (+1,4%). Nochmals gestiegen ist auch die Auslastung der Hotelzimmer in größeren Betrieben ab 25 Betten, von 51,1 % auf 53,4 %. „Diese Zahl ist betriebswirtschaftlich sinnvoller als die Zahl der Übernachtungen“ so Mosbacher.

Auch innerhalb der hessischen Regionen steht der Main-Kinzig-Kreis gut da, Hessen insgesamt wächst um 3,1% bei den Übernachtungen auf 3,3 Mio und um 2,4% bei den Gästeankünften auf 1,4 Mio. Spitzenreiter sind wie in den letzten Jahren traditionell die Städte. Innerhalb der Kreise belegt der Main-Kinzig-Kreis sogar einen Spitzenplatz, nur der Kreis Groß-Gerau verzeichnet noch ein höheres Wachstum. Viele Destinationen haben sogar mit Rückgängen zu kämpfen wie der Kreis Fulda, der Hochtaunuskreis oder der traditionell starke Werra-Meißner-Kreis in Nordhessen.

„Dies freut mich sehr, das belegt die gute Arbeit der Gastbetriebe und Tourist-Infos vor Ort und ist eine Bestätigung für unseren Weg des modernen, insbesondere auf digitale Kanäle fokussierten Marketings“ freut sich Bernhard Mosbacher. „Diese Entwicklung zeigt, dass sich die Region touristisch auf einem guten Weg befindet und wir vor zwei Jahren mit der Gründung der Spessart Tourismus und Marketing die Weichen in die Richtung gestellt haben“ bemerkt die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, die sich auch darüber freut, dass der Spessart inzwischen unter den hessischen Destinationen einen vorderen Rang belegt.

Bei den vorliegenden Zahlen des Statistischen Landesamts in Wiesbaden werden nur die gewerblichen Betriebe ab 10 Betten erfasst.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeigeherbstmessethermosun

Anzeigewerbung vorsprung1 300x250px

Anzeigematthiaspfeifer

Anzeigecarmen broenner10092018

AnzeigeWerbung Benzing

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner