Neue Koordinatorin für die ärztliche Versorgung

Service
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Main-Kinzig-Kreis hat in diesen Tagen die 29-jährige Julia Fock als „Koordinatorin für die ärztliche Versorgung“ eingestellt.

Anzeige

juliafock.jpg

Der Kreis möchte somit neue Wege in der Versorgungsplanung beschreiten. „Wir nehmen im Rahmen der Daseinsfürsorge eine große Verantwortung für die Gesundheit der Bevölkerung wahr. Die neue Kollegin wird diesbezüglich eine koordinierende und steuernde Rolle des Gesundheitsamtes übernehmen“, sagt Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler (SPD).

Mit der ausgebildeten Gesundheitsökonomin stehe nun eine kompetente Mitarbeiterin zur Verfügung, die in diesem Jahr ihr Masterstudium „Management im Gesundheitswesen“ erfolgreich abgeschlossen hat und ab sofort allen Kommunen beratend zur Verfügung stehen wird. Ein Ziel soll die Entwicklung innovativer und nachhaltiger Konzepte sein, die künftig eine bedarfsgerechte ambulante medizinische Versorgung zusammen abbilden. Diese Konzepte sollen zusammen mit den verschiedenen Akteuren im Gesundheitswesen ausgebaut werden, erläutert die Erste Kreisbeigeordnete.

Dazu hatte sich kürzlich eine vom Kreis einberufene Lenkungsgruppe erstmalig zusammengefunden. Die vorrangingen Aufgaben des Gremiums werden u.a. die Betrachtung der unterschiedlichen Modelle der ambulanten medizinischen Versorgungssituation auf Landkreisebene und deren Umsetzbarkeit sowie die Vernetzung von niedergelassenen Ärzten, Apothekern und sonstigen Dienstleistern im Gesundheitsbereich sein. Daraus werden Arbeitsaufträge für Julia Fock resultieren. „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe. Es wird eine Herausforderung sein, den ärztlichen Versorgungsstand im Main-Kinzig-Kreis so zu erhalten, dass eine gute Daseinsvorsorge im gesamten Kreisgebiet gewährleistet werden kann“, erklärt die neue Koordinatorin. Dazu will sie alle Akteure mit ins Boot zu holen und die örtlichen Spielräume und Handlungsmöglichkeiten ausloten und nutzen, um passende Lösungen für die zukünftige Versorgung und die Sicherung des ärztlichen Nachwuchses für die Region zu entwickeln.

Foto: Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (SPD) und der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Siegfried Giernat, begrüßen die neue Gesundheitskoordinatorin Julia Fock.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner