Unbefristeter Streik: Ab Dienstag stehen die Busse

Service
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

ver.di ruft die Busfahrer der privaten Omnibusbetriebe in Hessen ab der Frühschicht morgen zum Streik auf. Der Streik beginnt um 2.30 Uhr und ist unbefristet. ver.di und die Busfahrer*innen sehen sich zu diesem Schritt gezwungen. Streikleiter Jochen Koppel: „Wir wurden über ein halbes Jahr ohne etwas hingehalten und haben dann ein paar Brotkrümel hingeworfen bekommen. Die Arbeitgeber zeigen keine Ernsthaftigkeit. Wir haben es in 2017 schon einmal gezeigt und wir müssen es jetzt wieder. Jetzt sind ganz klar die Arbeitgeber am Zug. Sie lassen uns keine andere Wahl.“

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Gestreikt wird in ganz Hessen, wie im September und im Okotober: Von Kassel, Melsungen, Rothenburg, Korbach, Homberg/Efze, Gudensberg über Gießen und Fulda, Schlüchtern, Wächtersbach, Gelnhausen, Erlensee, Hanau, Maintal, Offenbach, Bad Vilbel, Hofheim, Mainz (Sippel), Frankfurt, Oberursel, Langen und Darmstadt sowie Weiterstadt. Zuletzt hatte der Landesverband hessischer Omnibusunternehmer eine Erhöhung in vier Schritten auf 15,60 in vier Jahren als nachgebessertes Angebot vorgelegt. Über Arbeitsbedingungen wollte der Arbeitgeberverband gar nicht sprechen. Am vergangenen Donnerstag hatte die Tarifkommission die Verhandlungen für gescheitert erklärt.

Vorher hatten die privaten Busfahrer in Hessen sich bei einer Urabstimmung mit über 99 Prozent für unbefristete Arbeitsniederlegungen ausgesprochen, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. ver.di fordert die Erhöhung des Grundgehalts von jetzt 13,50 Euro auf 16,60 Euro die Stunde. Der Urlaub soll auf 30 Tage innerhalb der geforderten 5-Tage-Woche erhöht werden (derzeit sind es 25 Tage). ver.di-Mitglieder sollen zwei zusätzliche Urlaubstage erhalten. Außerdem fordert ver.di, fahrplanbedingte Pausen/Wendezeiten komplett zu vergüten.

Fahrgäste der Regionalverkehr Main-Kinzig GmbH müssen sich ab Dienstag auf Komplettausfälle einstellen. Betroffen sind alle Buslinien.

Das sind konkret folgende:
▪️Stadtbus Gelnhausen MKK-61 und -62
▪️Linien MKK-63, -64, -65, -69, -71, -72, -73, -74, -75,
-76, -80, -81, -82 und -83.
▪️ AST-Verkehr bleibt vom Streik unberührt

Auch in Maintal fahren ab morgen keine SVM-Busse. Die Verantwortlichen des Stadtverkehr Maintal GmbH (SVM) weisen darauf hin, dass bis auf weiteres die SVM-Linien bestreikt werden.

Die Hanauer Straßenbahn (HSB) vermag das Ausmaß der Einschränkungen aufgrund des kurzfristigen Streikaufrufs für Hanau  momentan  noch nicht abzuschätzen.  Wer Genaueres erfahren will, erreicht die HSB unter der Telefonnummer 06181/300880. Informationen sind auch über das Internet unter www.hsb.de oder www.rmv.de zu erhalten. Die HSB bittet ihre Fahrgäste um Verständnis für die streikbedingten Ausfälle.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS