Osterspaziergang: Forstamt erwartet viele Waldbesucher

Service
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Es grünt und blüht im Wald. Zeit für den gemeinsamen Osterspaziergang.

waldosterpsazii.jpg

„Der Wald ist eine Erholungsoase rund um die Uhr. Hier können Sie den Nachrichten entkommen und einfach mal abschalten“, betont Forstamtsleiter Christian Schaefer, der bereits in den letzten Wochen einen deutlichen Anstieg der Waldbesucher verzeichnet und an Ostern mit einem Besucheransturm rechnet. „Wer im Wald achtsam spazieren geht, kann die erwachende Natur beobachten. Das ist einfach beeindruckend.“ Er freut sich über das Interesse vieler Bürgerinnen und Bürger. Wenn alle Rücksicht nehmen, kommt niemand zu kurz. Besonders wichtig derzeit ist auch hier das Einhalten der Corona-Regeln, das heißt allein oder im engsten Familienkreis in den Wald zu gehen und insbesondere von anderen Waldbesuchern ausreichenden Abstand zu halten.

Der Waldbesuch spricht alle Sinne an und ist deshalb sehr erholsam und stressabbauend. Derzeit treiben die Bäume aus und erfreuen mit hellem Frühjahrsgrün. Buschwindröschen und Scharbockskraut bilden zusammen mit Lerchensporn weiße, gelbe und rot-blaue Farbtupfer am Boden. Die Vogelbalz ist in vollem Gang. Es duftet nach Frühjahr. „Genießen Sie einfach die Natur und lassen Sie den Wald auf sich wirken“, empfiehlt der Forstmann, der sich seinerseits auf den Osterspaziergang mit seiner Familie freut – natürlich im Wald.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS