Kreis-Beschäftigte kommen mit dem Rad zur Arbeit

Service
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Trotz der durch Corona bedingten Hindernisse kann der Main-Kinzig-Kreis für die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ eine erfreuliche Zwischenbilanz ziehen.

Auch wenn die zuverlässigen Planungen schwierig sind, so haben die Organisatoren im Landratsamt dennoch ein attraktives Programm auf die Beine gestellt. Möglich wird dieses Angebot vor allem aufgrund der Unterstützung und Mitwirkung der Kreiswerke Main-Kinzig, der Main-Kinzig-Gas GmbH, des Kommunalen Centers für Arbeit sowie von ADFC und AOK.

Immerhin haben sich 77 Personen der Kreisverwaltung und den beteiligten Unternehmen offiziell für diese bundesweite Aktion angemeldet. Die Zahl der Beschäftigten, die immer wieder auch das Fahrrad für den Arbeitsweg nutzen, ist aber deutlich höher. „Der positive Effekt für die Gesundheit ist dabei der sicherste Gewinn“, sagt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Aber darüber hinaus locken auch in diesem Jahr weitere Preise, die im Rahmen einer Sonderverlosung zu gewinnen sind.

Wer sich zusätzlich fit halten möchte, der kann sich entsprechende Anregungen über die Videos der AOK holen, die im Netz zu finden sind. Ein ursprünglich geplanter gemeinsamer Sportkurs, ist wegen der Corona-Pandemie verschoben worden. Angeboten wird allerdings noch in diesem Monat ein kostenloses Fahrsicherheits- und Fahrtechnik-Seminar am „Flow-Trail-Park in Bad Orb“.

Anfang September startet eine „Faire-Radtour“ von Gelnhausen nach Wächtersbach und zurück. Am Ende locken eine Verkostung im oder vor dem Weltladen in Gelnhausen und eine „Faire-Stadtführung“ durch die Altstadt. Am Freitag, 18. September, ist dann traditionelle die Saison-Abschluss-Radtour geplant.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!