vorlesetagelm.jpg
vorlesetagelm1.jpg

Die gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung, die am 20.11.2020 vielerorts stattfand, wurde an der Hans-Elm-Schule genutzt, um den insgesamt rund 40 Schülerinnen und Schülern der beiden fünften Klassen in diesen turbulenten Zeiten unbeschwerten Lesespaß zu vermitteln.

Unter Berücksichtigung des aktuellen Hygieneplans las der Schulleiter, Tim Kubalek, mit großer Freude aus dem Buch „Die Insel ist zu klein für uns vier“. In dem Abenteuerroman von Gery Greer und Bob Ruddick läuft es für Scott und Pete nicht nach Plan, als sie zu dem „Abenteuer ihrer Träume“ aufbrechen: Zelten auf der Schildkröteninsel. Doch als sie gleich zu Beginn von zwei Mädchen beim Kentern mit ihrem Kanu beobachtet werden, ist eine turbulente Zeit vorprogrammiert. Diese vergnügliche Lesezeit war für die Klasse 5a eine willkommene Abwechslung.

Den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5b wurde ein spannender und zugleich witziger Insektenkrimi dargeboten, als Konrektorin Heike Klotz packend von der Wanze Muldoon berichtete, die als Privatdetektiv das Verschwinden von Ohrwurm Eddie aufdecken will („Die Wanze“ von Paul Shipton). Der Aktionstag, der jedes Jahr am dritten Freitag im November ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens setzt, begeisterte auch in diesem Jahr die Kinder, die sich bei Herrn Kubalek und Frau Klotz für die besondere Lesezeit bedankten, indem sie Urkunden überreichten.

Foto: Konrektorin Heike Klotz liest den Schülerinnen und Schülern der Klasse R5b vor.
Foto: Rektor Tim Kubalek liest den Schülerinnen und Schülern der Klasse R5a vor.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!