Vorhang im Comoedienhaus öffnet sich wieder

Theater
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Endlich wieder Theater: Nach rund sechsmonatiger Spielpause öffnet sich der Vorhang im Comoedienhaus Wilhelmsbad wieder.

Ensemble-Mitglieder des Traumtheaters Hanau e.V. führen am 9. und 10. Oktober das Gerichtsdrama „Der Exorzismus der Emily Rose“ auf.

Die beiden Abende mit den Laien-Darstellern des Traumtheaters sind der Auftakt für weitere Veranstaltungen in Hanaus historischem Theater. Die Volksbühne Hanau, der Fachbereich 1 sowie freie Veranstalter tragen zum Programm bei. Alle Aufführungen finden unter Einhaltung der Corona-bedingten Hygiene- und Abstandsregeln vor, auf und hinter der Bühne statt. Im Theatersaal wurde jede zweite Sitzreihe demontiert, aus den Logen wurden Stühle entfernt, so dass jetzt maximal 78 Personen Platz finden. Ein Wegekonzept mit getrenntem Ein- und Ausgang leitet die Besucher begegnungsfrei in den Theatersaal und wieder hinaus. Die Auswahl der Bühnenstücke erfolgt ebenfalls unter „Corona-Gesichtspunkten“. Das Traumtheater etwa hat kurzfristig die geplante Wiederaufnahme von „Ein Fisch namens Wanda“ ausgesetzt und stattdessen ein Gerichtsdrama ins Repertoire genommen. Die Wahl dieses Stücks ermöglicht es den Akteuren, den erforderlichen Abstand auf der Bühne einzuhalten. Einzig der angeklagte Pfarrer Richard Moore und Emily kommen sich während der Aufführung nahe. Die beiden Darsteller stehen sich indessen auch privat näher.

Am 23. und 24. Oktober ist Jan Schuba in der Ein-Mann-Komödie „Allein in der Sauna“ zu sehen. Der erste Termin ist bereits ausverkauft. Am 18. und 19.  November kommen Bastian Korff (hr 1) und Florian Ludewig mit einem Pop-Kabarett ins Comoedienhaus. Hier ist der erste Termin ebenfalls schon ausverkauft. Ein Wiedersehen mit Hilde, Hiltrud und Dande Rotraud mit ihrem Programm „Ihne Ihr 3-Faltigkeit“ gibt es am 4. und 5. Dezember. Die Vorstellung am 4.12. ist ausverkauft. „Das Hygienekonzept fürs Comoedienhaus Wilhelmsbad haben wir mit größter Sorgfalt und Umsicht erarbeitet, um wieder Kultur in historischem Ambiente möglich zu machen. Gleichwohl bleibt die Entwicklung dynamisch und wir sind darauf eingestellt, jederzeit entsprechend zu reagieren“, betont BFG-Geschäftsführerin Nicole Rautenberg.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!