Im Rahmen einer kleinen, corona-konformen Feierstunde wurde das 20-jährige Betriebsjubiläum von Mario Pizzala, dem Einrichtungsleiter des Seniorenzentrums Steinau und des Wohn- und Gesundheitszentrums Lebensbaum Sinntal, gefeiert.

Derzeit sind in der bestehenden Lidl-Regionalgesellschaft Alzenau etwa 240 Mitarbeiter beschäftigt. Mit dem Umzug nach Erlensee wird sich diese Zahl fast verdoppeln. Die Mitarbeiterim neuen Verwaltungs- und Warenverteilzentrum kommen aus verschiedenen Bereichen von der Logistik über den Vertrieb bis hin zu Immobilienverwaltung und Personalbetreuung.

Von links: Jörg Röder, Siria Lang und Michael Kronberg.

Mit einer kleinen Feier würdigte der DRK Kreisverband Gelnhausen-Schlüchtern den erfolgreichen Ausbildungsabschluss von Siria Lang zur Kauffrau für Büromanagement.

Die Main-Kinzig-Kliniken sind für eine weitere Corona-Welle gerüstet. „Für uns ist das inzwischen eine ganz normale Infektionskrankheit“, verweist Geschäftsführer Dieter Bartsch auf die in den vergangenen Monaten aufgebauten Strukturen. 1.188 Covid-Patienten wurden im Jahr 2020 in den Krankenhäusern in Gelnhausen und Schlüchtern behandelt, davon brauchten 222 eine intensivmedizinische Versorgung. Insgesamt wurde allerdings ein deutlicher Rückgang der Patientenzahl verzeichnet.

In der Klinik für Rhythmologie, unter Leitung von Chefarzt Dr. med. Guido Groschup, wurde Ende Juni das nagelneue Elektrophysiologie-Labor in Betrieb genommen.

"Als Palliativteam tragen wir große Verantwortung für die Gesundheit der Menschen in Hanau und im MKK und darüber hinaus“, erklärt Dr. med. Gerd Lautenschläger, Geschäftsführer des Palliativteams.

Deutschland ist das Land der Hidden Champions. Die Vacuumschmelze (VAC) in Hanau befindet sich seit Jahren auf der offiziellen Liste dieser Top-Unternehmen und ist eher unter Spezialisten bestimmter Branchen als in der breiten Bevölkerung bekannt. Dabei hat jeder etwas von der VAC im alltäglichen Gebrauch – im Smartphone, im Auto oder sogar in der Kleidung, um nur drei Beispiele zu nennen.

„Wow, ich bin total überwältigt. In diesem Jahr haben sich 167 junge Unternehmen um den Hessischen Gründerpreis beworben, der vierte Teilnehmerrekord in Folge. Vor fünf Jahren waren es noch knapp 100 Bewerbungen. Die hessischen Existenzgründerinnen und -gründer lassen auch in der Corona-Pandemie nicht die Köpfe hängen, sondern starten durch“, freut sich Elisabeth Neumann, Projektleiterin für den Hessischen Gründerpreis bei KIZ SINNOVA Gesellschaft für soziale Innovationen gGmbH.

Nach fast 20 Jahren im Unternehmen, verlässt der Geschäftsbereichsleiter Altenhilfemanagement und stellvertretende Geschäftsführer der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK), Robert Steingrübner, das kreiseigene Unternehmen, um sich einer neuen beruflichen Aufgabe zu widmen.

Weitere Beiträge ...

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo