Der Handelsverband Hessen reagiert mit großem Unverständnis auf die neue Verordnung der Hessischen Landesregierung. Während Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in ihrer aktuellen Regierungserklärung die regionale Betrachtung des Infektionsgeschehens stärke, streiche Hessen das funktionierende - für den Handel überlebensnotwendige - Konzept Click&Meet für das ganze Bundesland ersatzlos aus der Verordnung und schließt weite Teile des Hessischen Handels bis zum 18. April.

Die Main-Kinzig-Kliniken passen ihre Besucherregelungen an. Ab Montag, 29. März 2021, ist Besuchern der Zutritt zum Krankenhaus nur noch mit einem tagesaktuellen, negativen Coronatest möglich. „In den vergangenen Wochen wurden deutschlandweit und auch im Main-Kinzig-Kreis zahlreiche Schnelltestmöglichkeiten geschaffen. Damit wurde für alle Bürger der Zugang zu kostenlosen Tests deutlich vereinfacht“, erläutert Geschäftsführer Dieter Bartsch.

Neben dem touristischen Werben für den hessischen Spessart und den Main-Kinzig-Kreis hat die Spessart Tourismus und Marketing mit Sitz in Gelnhausen eine neue Aufgabe übernommen.

Der Spezialchemiekonzern Evonik will seinen rund 20.000 Beschäftigten in Deutschland sowie deren Angehörigen schnellstmöglich ein Impfangebot unterbreiten. „Es wird höchste Zeit, dass wir beim Impfen unterstützen dürfen“, sagt Vorstandschef Christian Kullmann anlässlich des heutigen Impfgipfels. „Wir sind bereit, es kann direkt losgehen.“

Durch die ersten Öffnungsschritte der vergangenen Woche sehen viele Händler ein Licht am Ende des Tunnels. Das System Click&Meet habe sich als Übergangsschritt für viele bewährt. „Mit Termin, Maske, Abstand und hinterlegten Kontaktdaten muss es unseren Kundinnen und Kunden weiter möglich sein einzukaufen“, fordert Jochen Ruths, Präsident Handelsverband Hessen.

Mit dem Projekt „Gemeinschaft trotz(t) Distanz, haben die Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK), zahlreiche neue Angebote geschaffen, um den Bewohner*innen trotz der geltenden Schutzmaßnahmen, den Kontakt zu ihren Freunden und Angehörigen zu ermöglichen.

Initiative für mehr Pünktlichkeit im Kinzigtal: Mit finanzieller Unterstützung des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) mietet DB Regio neun hochmoderne Vectron-Elektroloks vom Leasingunternehmen MRCE. Die spurtstarken Lokomotiven verfügen über 8.700 PS und sollen ab Dezember dieses Jahres mit den bisherigen Doppelstockwagen auf der Regionalbahn-Linie RB 51 Frankfurt (Main) Hbf–Wächtersbach sowie auf einzelnen Zügen der Regional-Express-Linie RE 50 Frankfurt (Main) Hbf–Fulda zum Einsatz kommen.

Unterstützt von weiteren Betriebsratsmitgliedern, hat die stellvertretende Betriebsratsvorsitzende der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK), Anja Laguardia, am Internationalen Weltfrauentag alle zwölf Pflegeeinrichtungen und das Aus- und Fortbildungsinstitut für Altenpflege besucht, um Rote Rosen für alle Mitarbeiterinnen zu verteilen.

Weitere Beiträge ...

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo

Partner von MKK-Jobs.de

 

spessart tourismus gross
landkreis ab gross
richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross