MainKinzigGas fördert Kinderhospizdienst

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Erst vor ein paar Wochen feierte der Malteser Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst Main-Kinzig-Fulda sein fünfjähriges Bestehen.

mkgaskinderh.jpg

MainKinzigGas fördert das Angebot des Malteser Hilfsdiensts seit Anbeginn und traf sich kürzlich mit dem Team in dessen Gründauer Büro. “Wenn ein Familienmitglied lebensverkürzend erkrankt, ist das für die Betroffenen ein großer Schock. Erst recht, wenn man der Tatsache ins Auge sehen muss, dass man sein Kind verlieren wird“, so MainKinzigGas-Geschäftsführer Herbert Kiefer. „Dass es Menschen gibt, die diesen Familien zur Seite stehen, ist großartig und muss unbedingt unterstützt werden.“

Der Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst macht sich mit seinen beiden Standorten in Gründau und Fulda für Familien in unterschiedlichen Situationen stark. „Im Regelfall helfen wir Familien mit schwersterkrankten Kindern, doch auch wenn der drohende beziehungsweise bestehende Verlust von Mutter oder Vater zu verkraften ist, sind wir für die Hinterbliebenen da“, so Ramona Luckhardt, Koordinatorin des Kinderhospizdiensts. Manchmal gehen die Fälle auch ineinander über: Nach der Begleitung folgt die gemeinsame Trauerarbeit. „Unsere zwanzig ehrenamtlichen Heferinnen und Helfer kümmern sich außerdem um die Geschwister pflegebedürftiger Kinder. Für die bleibt manchmal nämlich nur wenig Zeit übrig, wenn Mama und Papa mit Alltag und Pflege ausgelastet sind.“

Luckhardt selbst kümmert sich vornehmlich um die Organisation des Ganzen. Tauchen Probleme auf, zum Beispiel mit den Hilfsmitteln wie einem Rollstuhl, ist sie vermittelnd zur Stelle. „Ich kümmere mich ebenso um die Papierflut, die auf die betroffenen Familien zukommt, unterstütze beim Stellen von Anträgen an die Krankenkasse und vieles mehr“, erklärt sie.

Doch ohne die ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und -helfer geht gar nichts. “Ich begleite die Familien zu Arztterminen, kaufe für sie ein, gehe mit den Geschwistern auf den Spielplatz oder bin einfach nur da“, so Christiane Hecht, die seit Anfang an dabei ist. Auf die Frage, wie sie – selbst Mutter – das Ganze emotional verkraftet, antwortet sie: „Meine Arbeit ist den Familien Hilfe und Entlastung – und das gibt mir wiederum sehr viel“, erklärt sie. „Aber natürlich sind wir im Sinne des Selbstschutzes darin geschult – trotz aller Zuneigung, die zwangsläufig entsteht – auch eine gewisse Distanz zu wahren.“

Apropos Schulungen: Wie finanziert sich der Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst eigentlich? „Natürlich ist eine Institution wie die unsere auf Spenden angewiesen“, so Karin Uffelmann. Sie kümmert sich als Referentin des Vereins unter anderem um das Thema Fundraising, also um die Mittelbeschaffung. „Die Kinderhospizarbeit ist gerade in den ersten Jahren zum Beispiel nur zu dreißig Prozent über die Krankenkassen gedeckt. Das reicht bei weitem nicht aus, schließlich wollen auch noch die für die Hospizhelferinnen und -helfer so wichtigen Supervisionen, also das Angebot psychologischer Begleitung, bezahlt werden. Daher sind wir für jede Form der zusätzlichen Unterstützung dankbar.“

Für alle, die die Arbeit des Kinderhospiz- und Familienbegleitdiensts unterstützen möchten, hier das Spendenkonto:
Pax-Bank eG Köln
IBAN: DE97 3706 0193 4006 4700 80
BIC: GENODED1PAX
Stichwort: Kinderhospizdienst

Foto: Gemeinsam im Dienst der guten Sache (von links): Karin Uffelmann (Referentin Fundraising des Malteser Hilfsdiensts), Ramona Luckhardt (Koordinatorin des Kinderhospizdiensts Main-Kinzig-Fulda), MainKinzigGas-Geschäftsführer Herbert Kiefer, ehrenamtliche Trauerbegleiterin Christiane Hecht und Kirsten Hoßfeld (Leiterin MainKinzigGas-Unternehmenskommunikation) im Büro des Malteser Hilfsdiensts e.V. in Gründau

MainKinzigGas beliefert rund 20.000 Privat-, Industrie-, Gewerbe- sowie kommunale Kunden in 21 Städten und Gemeinden des Main-Kinzig-Kreises mit Erdgas. Das Unternehmen bietet hierzu ein umfangreiches Beratungs-, Service- und Energiedienstleistungsangebot an. Das Versorgungsgebiet reicht von Bad Soden-Salmünster im Osten bis Niederdorfelden im Westen und von Birstein im Norden bis nach Freigericht-Neuses im Süden. Auf Wunsch beliefert MainKinzigGas auch angrenzende Regionen.

www.mainkinziggas.de
www.facebook.com/MainKinzigGas

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Auris 002

AnzeigeWebBanner 300x250px animiert Weih2017

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner