„Wir sind systemrelevant“: 2020 zum Jahr der Pflege erklärt

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit gleichzeitigen Aktionen vor mehreren Pflegeeinrichtungen, haben Beschäftigte der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK), der DRK Seniorenzentren Maintal, des Frankfurter Verbandes für Alten- und Behindertenhilfe, der diakonischen Einrichtungen von Mission Leben in Neu-Isenburg und Rüsselsheim, Kursana Villa in Königstein und der Einrichtungen der AWO auf die aktuelle Situation in der Altenpflege aufmerksam gemacht.

wrisindsystemrele.jpg

In kleinen Gruppen und unter Einhaltung des Sicherheitsabstands und der aktuellen Hygienevorschriften, forderten die Beschäftigten, dass sich die derzeit viel beschworene Systemrelevanz des Pflegebereichs, in konkreten Maßnahmen zur Stärkung der Altenpflege niederschlägt. „Es darf nicht bei Lippenbekenntnissen bleiben.“, erklärte die Betriebsratsvorsitzende der APZ-MKK, Belinda Schmidt und fügte hinzu: „Dass die Beschäftigten in der Pflege systemrelevant sind, ist nicht erst seit der Corona-Krise klar. Die aktuelle Situation macht jedoch deutlich, woran es derzeit am meisten mangelt.“

So fordert Schmidt mehr Kontinuität, schnelle und langfristige Lösungen zur Verbesserung der Arbeitssituation und der Arbeitsbedingungen in der Pflege – dazu gehören die schnellstmögliche Umsetzung des neuen und bereits vorgestellten Personalbemessungssystems, eine bessere Vergütung aller in den Pflegeeinrichtungen tätigen Berufsgruppen sowie bessere und familienfreundlichere Arbeitsbedingungen. „Unsere Kolleginnen und Kollegen arbeiten seit über zwei Monaten am Rande ihrer Belastungsgrenze und werden dies noch weit bis ins Jahr 2021 hinein tun. Schließlich gehören die Bewohner und Bewohnerinnen in unseren Einrichtungen zu der am stärksten gefährdeten Gruppe.“, so die Betriebsratsvorsitzende. „Sonst aber ist leider nichts passiert“, macht die Betriebsratsvorsitzende deutlich. Dem stimmt auch der Geschäftsführer der APZ-MKK, Dieter Bien, zu: „Was sollen unsere Mitarbeiter denn denken, wenn schon in den ersten Tagen des Shutdowns von allen Seiten eine Sonderprämie angekündigt wurde, es aber bis heute keine Entscheidung dazu gibt, wann und in welcher Höhe eine solche gezahlt wird?“

Daneben betonten Schmidt und Bien, dass auch der Schutz und die Sicherheit der Beschäftigten in der Pflege noch stärker als bisher berücksichtigt werden müssen. Neben der Durchführung flächendeckender Schutzmaßnahmen und der Bereitstellung von Schutzmaterial, forderten sie hierzu symptomunabhängige Corona-Tests für alle in den Pflegeeinrichtungen tätigen Berufsgruppen: „Die Weltgesundheitsorganisation hat 2020 zum Jahr der Pflegenden erklärt. Nun müssen konkrete Maßnahmen zur Stärkung des Pflegebereichs folgen.“

Foto: Beschäftigte der Alten-und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises fordern konkrete Maßnahmen zur Stärkung der Altenpflege.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner