Kinderklinik in Hanau erweitert Behandlungsspektrum

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

´Viele Erkrankungen des Verdauungstraktes können sich ungünstig auf die Entwicklung betroffener Kinder auswirken und sollten behandelt werden.

wittschorek.jpg

Weil sich die Krankheitsbilder und Beschwerden häufig von denen erwachsener Patienten unterscheiden, hat sich Mark Wittschorek, Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Hanau, im Bereich Kindergastroenterologie weitergebildet. „Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, der Körper eines Kindes und auch die kindliche Psyche sollten von Experten behandelt werden, die auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen eingehen können“, sagt Wittschorek.

Der Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin hat sich in seiner 18-monatigen Weiterbildung zum Kinder-Gastroenterologen vertiefende Kenntnisse über verschiedene Erkrankungen des kindlichen Verdauungstraktes angeeignet sowie altersspezifische Diagnostik- und Therapietechniken erlernt. Er behandelt Patienten mit Bauchschmerzen, Verstopfungsproblematik, Durchfallerkrankungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, Gluten-Unverträglichkeit, Mukoviszidose, angeborenen und erworbenen Lebererkrankungen (z.B. Autoimmunhepatitis, infektiöse Hepatitiden, Gallengangsatresie), Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sowie Patienten nach einer Lebertransplantation. Für eine Beratung und / oder Behandlung benötigt der Kinder-Gastroenterologe einen Überweisungsschein des Kinderarztes (ab dem 12. Lebensjahr von einem niedergelassenen Gastroenterologen).

Für eine umfassende Behandlung arbeitet Mark Wittschorek eng mit der Klinik für Gastroenterologie, Diabetologie und Infektiologie, unter Leitung von Chefarzt PD Dr. med. Axel Eickhoff, der Kinderchirurgie des Universitätsklinikums Frankfurt sowie einem interdiszplinären Team aus Radiologen, Diätassistenten, Kinderkrankenpflegerinnen und Pflegern, Psychologen sowie Sozialpädagogen zusammen. Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Hanau bietet außerdem mit dem Zentrum für Kinderdiabetes (DDG), der Neuropädiatrie zur Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen des Nervensystems sowie dem Perinatalzentrum der höchsten deutschen Versorgungsstufe (Level 1) zur Behandlung von schwerkranken Neugeborenen und Frühgeborenen (ab der 24. Schwangerschaftswoche) ein breit gefächertes Behandlungsspektrum im Rahmen der Kinder- und Jugendmedizin. „Ich freue mich sehr, dass wir durch Herrn Wittschorek nun ein weiteres Spezialgebiet dazugewinnen konnten und unseren Patienten noch umfangreicher helfen können“, sagt Chefarzt Dr. med. Winfried Krill.

Foto: Mark Wittschorek, Oberarzt und Kinder-Gastroenterologe der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Hanau. Quelle: Klinikum Hanau

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!