Multicopter überwacht Gelände des Industrieparks Wolfgang

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Um den Industriepark Wolfgang noch besser zu schützen, greift Evonik auf neueste Technik zurück und sichert das Gelände zusätzlich zu seinem Werkschutz nun auch mit einem Multicopter. Er trägt den Namen „Ceptor“, gurrt wie eine Taube und fliegt den Werkszaun ab. Die Rede ist von einem Multicopter, der seine Arbeit Ende November aufgenommen hat.

multicopterwolfgang.jpg

Ausgestattet mit neuester Technik befliegt der Multicopter das Gelände des Industrieparks. Zur Sicherheit verfügt er über zwei Fallschirme und vorprogrammierte Notlandeplätze. Um den Datenschutz sicherzustellen, nimmt der Multicopter nur Bereiche innerhalb des Geländes auf. Überwacht werden die Multicopterflüge aus der zentralen Notfall- und Servicezentrale des Industriepark Wolfgang durch die speziell ausgebildeten Mitarbeiter des Werkschutzes.

Sollten Anwohner um den Industriepark den „Ceptor“ sichten, so können sie sicher sein, dass es sich nicht um ein unbekanntes Flugobjekt (UFO) handelt, sondern eindeutig als „fliegender Mitarbeiter des IPW“ identifiziert werden kann.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!